Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Cool Logistics Global: Digitalisierung gegen Ineffizienzen in Lieferkette verderblicher Waren hilfreich?

19. Mai 2016

Gegen Verschwendung aus verschiedenen Blickrichtungen anzugehen ist auf der 8. Cool Logistics Global Conference von höchstem Interesse. Vom 27.-28. September 2016 wird in Bremen die Rolle der Digitalisierung ein wichtiges Thema sein.
Messe Logo
Die schiere Menge von Abfall, die in den Lieferketten verderblicher Waren besteht, und der Mangel an Sichtbarkeit, Transparenz und Vernetzung unter den Lieferanten, Transporteuren und anderen Lieferkettenmitgliedern gehörte zu den dauerhaftesten und oft umstrittensten Themen, seit die Cool Logistics 2009 ihre Tore erstmals öffnete.

Shereen Zarkani ist die vor kurzem ernannte Leiterin für das Reefer Management (Kühlcontainer etc.) bei Maersk Line. Sie wird als Erste zugeben, dass die Einführung von Echtzeit-Fernsteuertechnologie für die Containerleitung (RCM) in den globalen Kühlcontainerbetrieben des Transportunternehmens nicht ohne Herausforderungen verlief. Maersks neues RCM-System, das die gesamte 270.000+ Kühlcontainerflotte von Maersk Line, MCC Transport, Safmarine, SeaLand und SeagoLine verbindet, wurde in dem Q3 2015 in Betrieb genommen und erstmals offiziell auf der Cool Logistics Global Conference letztes Jahr, in Brügge, gestartet, was eine lebhafte Debatte anregte. Zarkani ist dieses Jahr erstmals als eine Rednerin dabei.

Da Verschwendung die größte Bedrohung in der Lieferkette bleibt, wird Prof. Deirdre Holcroft sich dieses Jahr in  Bremen auch an der Debatte beteiligen, um bestehende Praktiken zu beleuchten, die die gesamte Lieferkette umspannen, von dem Produkt bis zum Einzelhandel. Als Präsidentin von Holcroft Consulting und einer internationalen Kompetenzstelle für Nacherntephysiologie, wird Dr. Holcroft die aktuellen Ursachen und Abfallmengen in der Lieferkette bewerten und die wichtigsten Maßnahmen und Technologien zusammenfassen, um die bestehenden Probleme bis auf die allerletzten Meter anzupacken.

Sie wird zudem die Rolle der Einzelhändler im Kampf gegen effizientere Abfallvermeidung betrachten. Dabei wird sie auch darauf eingehen, ob die Verfolgungssysteme, welche die Lieferanten auf Geheiß des Handelssektors verwenden, wirklich funktionieren.

Die Hauptrede über die Lieferung wird auf der diesjährigen Cool Logistics Global Thorsten Haeser, CCO und Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes bei Hapag-Lloyd, halten. Haeser ist jüngst, nach einer langen Karriere in dem Telekommunikationssektor, in die Welt der Lieferungen eingestiegen. Damit repräsentiert sie eine neue Generation von Führungskräften, die frische Denkweisen und Konzepte von außerhalb der Industrie einbringen sollen.

Als eine direkte Reaktion auf die aktuellen Marktentwicklungen und nach Konsultation mit wichtigen Beratern wird die diesjährige, seit langem bestehende Ozeanfracht-Debatte auf der Cool Logistics Global ihren Namen in Digitalisierungs-Debatte ändern. Die Lieferanten, Transporteure, Frachtführer und Akademiker werden Gelegenheit haben, ihre Ansichten darüber zu teilen, wie Technologie helfen kann, die Kühlcontainerlieferung und den Logistiksektor auf eine Linie zu bringen. 

8th Cool Logistics Global
27-28 September
Park Hotel, Bremen
Deutschland
www.coollogisticsglobal.com 
 

Veröffentlichungsdatum: 19.05.2016

Schlagwörter

Messe, Cool Logistics Global, Digitalisierung, Effizienz, Lieferkette, verderblicher Waren, Kühlung