Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Convenience Produkte – Neue Regelung zur Nutzung des QS-Prüfzeichens

10. Februar 2017

Im Zuge der Revision des Systemhandbuchs sind mit Wirkung zum 1. Januar 2017 auch Änderungen in der Anlage 7.2 QS-Kennzeichnung von Convenience-Produkten vorgenommen worden. Für zusammengesetzte Convenience Produkte, die mit dem QS-Prüfzeichen versehen sind und Zutaten aus Fleisch und Fleischwaren sowie Obst, Gemüse oder Kartoffeln enthalten, wurden Regelungen zur Nutzung des QS-Prüfzeichens geschaffen.

Bild QS
Bild QS

So müssen gemäß den neuen Regelungen alle stückigen Zutaten aus Obst, Gemüse oder Kartoffeln, die einen Anteil von mindestens 10% (nach Quantitative Ingredient Declaration QUID) ausmachen und unter den Geltungsbereich des Leitfadens Bearbeitung/Verarbeitung Obst, Gemüse, Kartoffeln fallen, als QS-Ware eingesetzt werden. Auch für den Fall, dass im Namen des Produkts eine Zutat aus Obst, Gemüse oder Kartoffeln hervorgehoben (z. B. Paprikapastete) wird, muss diese QS-Ware sein. Bei den zusammengesetzten Produkten gilt, dass alle eingesetzten Fleisch und Fleischwaren, für die im QS-System Anforderungen definiert sind, QS-Ware sein müssen. Bei zusammengesetzten Produkten bedarf es in jedem Fall einer Etikettenfreigabe durch die QS.

Durch die neuen Regelungen sorgt QS bei der Kennzeichnung von Convenience Produkten für mehr Transparenz. Für den Verbraucher ist damit eindeutig erkennbar, welche Bestandteile aus Fleisch und Obst, Gemüse und Kartoffeln in QS-Qualität eingesetzt werden. Die Regelungen eröffnen zudem die Möglichkeit, das QS-Prüfzeichens nun auf mehr Produkten zu verwenden, als es bislang möglich war.

Weitere Details zur Nutzung des QS-Prüfzeichens bei Convenience-Produkten finden Sie hier (download pdf).

Quelle: QS Qualität und Sicherheit GmbH 

Veröffentlichungsdatum: 10.02.2017

Schlagwörter

Convenience, Produkte, Regelung, Nutzung, QS-Prüfzeichen