Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

CIV auf Interpoma 2018: starkes Interesse an den neusten Apfelsorten

29. November 2018

Das Italienische Konsortium Vivaisti (Consorzio Italiano Vivaisti, CIV) hat sich, nachdem es einige Male ausgelassen hat, entschieden, diesmal mit seinem eigenen Stand wieder an der internationalen Handelsmesse Interpoma, in Bolzano, 15.-17. November teilzunehmen.

Foto © CIV
Foto © CIV

Die Messe bestätigte sich erneut als die größte internationale Messe, die sich der Apfelproduktions- und -lieferkette und all ihren Beteiligten widmet, darunter große Bereiche wie Anbau, Verarbeitung, Lagerung, Nachernte und Vermarktung von Produkten und auch neuen Sorten.

Das 1983 gegründete Konsortium CIV begann, indem es das Forschungs- und Innovationswissen von drei führenden italienischen Pflanzschulen, Vivai Mazzoni, Salvi Vivai, Tagliani Vivia, in gemeinsamen Züchtungsaktivitäten zusammenbrachte. Ihre Zusammenarbeit mit der Universität von Bologna und ausländischen Forschungsinstituten führten zu der Entstehung neuer Fruchtsorten, die überragende Qualität und geringe Umweltauswirkungen vereinen.

Foto © CIV
Foto © CIV

„Auf der Handelsmesse in Bolzano verzeichnete CIV hervorragende Reaktionen und bemerkenswertes Interesse, das eine Reihe großer Marktakteure an den organoleptischen und landwirtschaftlichen Eigenschaften unserer neuen Apfelsorten zeigten, von Früh- bis Spätsorten“, erklärte der Vorsitzende von CIV, Pier Filippo Tagliani.

Projekt Modì® steuert mit Aussichten in den USA und Australien auf 1.000 ha zu

Dario Mauro Lezziero, Projektleiter von Modì®, fügte hinzu, dass „der CIVG198*/Modì®-Apfel international durch qualifizierte Lizenznehmer (z.B. Türkei, Serbien, USA, Australien, Uruguay, Chile, Neuseeland) gefördert wird und ab 2018 nun auf dem indischen Kontinent dank einer Vereinbarung verfügbar ist, die mit einem Vertriebspartner in Mumbai unterzeichnet wurde. Das internationale Modì®-Apfel-Projekt hat ein globales Ziel (Nord- und Südhalbkugel), wobei in den nächsten Jahren 1.000 ha erreicht werden sollen. Die neuen Anbauaussichten in Kalifornien und die Marketingaktivitäten, die mit den australischen Partnern durchgeführt werden, sind auch sehr interessant!“

Foto © CIV
Foto © CIV

Der Sortenleiter von CIV, Marco Bertolazzi, kommentierte: „Während der Interpoma trafen wir inländische und internationale Kunden und Teilhaber, mit denen wir eine ganzheitliche Zusammenarbeit starten oder verbessern wollen, um die Genetik unseres Konsortiums zu entwickeln. Unsere Suche nach Partnern veranlasste uns, internationale Partnerschaftsvereinbarungen zu unterzeichnen, um bestimmte Apfelsorten in Märkten in Fernost, Afrika, Europa, dem Mittelmeerraum, Nord- und Südamerika und dem ozeanischen Raum zu entwickeln. Dies steigert den Mehrwert, während es allen beteiligten Parteien einen höheren Gewinn garantiert“, sagte Bertolazzi abschließend.

Quelle: CIV - Consorzio Italiano Vivaisti

Veröffentlichungsdatum: 29.11.2018

Schlagwörter

CIV, Interpoma, Interesse, Apfelsorten