Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

China: Erste Importexpo auf nationaler Ebene war ein großer Erfolg

17. Dezember 2018

Die China International Import Expo (CIIE), die vom 5.-10. November, in Shanghai, China, stattfand, war die erste Expo auf nationaler Ebene, die sich dem Thema Import widmete. Sie präsentierte Unternehmens- und Geschäftsausstellungen, Landespavillons für Handel und Investition und das Hongqiao International Economic and Trade Forum (Wirtschafts- & Handelsforum).

CIIE Foto © WUWM
CIIE Foto © WUWM

Es war eine große Initiative von China, um die Importe von Waren und Diensten auszudehnen, mit einer aktiven Teilnahme von Mediendelegierten, politischen Offiziellen und Geschäftsleitern aus dem In- und Ausland. Dies berichtet die World Union of Wholesale Markets (WUWM, Weltverband des Großhandels).

Insgesamt 172 Länder, Regionen und internationale Organisationen von fünf Kontinenten zeigten der Welt ihre Entwicklungsergebnisse und ihr internationales Image auf der CIIE. Es gab 71 Stände bei den Landespavillons für Handel und Investition auf einer Fläche von rund 30.000 m². 12 Länder hatten den Status eines „Ehrengastes“: Brasilien, Kanada, Ägypten, Deutschland, Ungarn, Indonesien, Mexiko, Pakistan, Russland, Südafrika, Vietnam und Großbritannien. Auch mehr als 30 der 44 am wenigsten entwickelten Länder der Welt nahmen teil. Mehr als 3.600 Unternehmen von verschiedenen Ländern beteiligten sich an der Unternehmens- und Geschäftsausstellung auf der Expo mit einer Gesamtstandfläche von 270.000 m². Mehr als 200 der teilnehmenden Unternehmen stehen auf der Liste „Fortune Global 500“ oder sind industrieführend. 160.000 Käufer von über 80.000 inländischen und ausländischen Unternehmen waren da, was die Erwartungen der Organisatoren von 15.000 Unternehmen bei weitem übertraf. Die Aussteller präsentierten auf der Veranstaltung mehr als 100 neue Produkte und Technologien. Rund 300.000 Besucher kamen zu der Expo.

Die sechstägige CIIE in Shanghai hatte greifbare Vorteile in drei Aspekten: Erstens signalisiert die Veranstaltung Chinas Intention, sich der äußeren Welt weiter zu öffnen. Der chinesische Markt hat fast 1,4 Milliarden Verbraucher und in den kommenden fünf Jahren mehr als 10 Billionen USD Nachfrage nach Waren und Diensten. Zweitens versucht China eine Win-win-Strategie zu verfolgen, indem es seinen Handel mit der Welt ausdehnt. Die auf der Expo geschlossenen Geschäfte erreichten Berichten zufolge 57,83 Milliarden USD, was 12,7 Milliarden USD Landwirtschaftsprodukte und 3,2 Milliarden USD an Diensthandel umfasst. Die Gesamtgeschäfte mit Ländern der Belt & Road Initiative (BRI, Seidenstraßenwirtschaftsgürtel) errichten 4,7 Milliarden USD. Somit sind die Handelsgeschäfte zwischen China und anderen Ländern wirklich ein Win-win-Ergebnis, wie chinesische Offizielle betonten. Drittens war die CIIE einen Plattform für chinesische und ausländische Unternehmen, Geschäfte miteinander zu machen und einen freundlichen Austausch und Dialog zu führen.

Quelle: WUWM  

Veröffentlichungsdatum: 17.12.2018

Schlagwörter

China, Importexpo, Erfolg