Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Chile: 5% Exportrückgang bei Kirschen erwartet

23. November 2018

Durch den Hagel, der letzte Woche insbesondere die Region VI und VII in Chile getroffen hat, könnten die Exporte von Kirschen, Blaubeeren und Steinobst zwischen 5% und 8% abnehmen. Dabei haben einige Erzeuger und Exporteure alles verloren und andere weniger. 

Bildquelle: Shutterstock.com kirschen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die meisten Experten betonen, dass sich die Auswirkungen des Hagels auf bestimmte Gebiete konzentrieren, während andere nicht so betroffen sind, obwohl noch abzuwarten bleibt, wie das finale Ergebnis aussieht. Es wird aber nicht mehr als 5% der gesamten Menge an Pflaumen, Kirschen und Nektarinen betreffen, sagte Max Donoso, Präsident von Coagra und Banagro laut Economía y Negocios online. Ähnlich ist die Meinung von Carolina Dosal, Präsidentin von Fruséptima.

Bei den Kirschexporten ist China der Markt, der am meisten betroffen sein könnte, weil er 80% der Gesamtlieferungen dieser Frucht bekommt. Allerdings werden die Exporte laut Ronald Bown, Präsident von ASOEX, eine ähnliche Abnahme verzeichnen, auf die sich die Schätzung der Verluste beläuft (-5%). Diese Situation könnte ebenso für Blaubeeren zutreffen, deren Hauptmarkt Nordamerika ist. Bei Kirschen belaufen sich 5% weniger Exporte auf 1,5 Millionen Kartons, die von den für diese Saison geschätzten 36 Millionen abzuziehen sind.

Quelle: Economía y Negocios online / ElMercurio  
 

Veröffentlichungsdatum: 23.11.2018

Schlagwörter

Chile, Export, Kirschen