Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

CGA: "Afrika steigt als Exportmacht für Orangen auf"

13. Februar 2018

Die im Januar 2018 von dem Auslandslandwirtschaftsdienst (Foreign Agricultural Service, FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) veröffentlichte Publikation "Zitrus: Weltmarkt und -handel" ("Citrus: World Market and Trade") zeigt, dass Ägypten jetzt ein Drittel der Orangen der Welt exportiert und Südafrika 25%. Das bedeutet, dass die Exporte aus Afrika über die Hälfte des Orangenhandels der Welt ausmachen.

Bildquelle: Shutterstock.com Orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Bericht zeigt, dass Südafrika die Grapefruitexporte dominiert, wobei es für fast ein Drittel des globalen Exportvolumens verantwortlich ist. Südafrika ist der führende Zitronenexporteur der Südhemisphäre, während Mandarinen (Easy Peeler) der konkurrenzfähigste Sektor sind. Das teilte Justin Chadwick, Hauptgeschäftsführer (CEO) der Citrus Growers Association of Southern Africa (Vereinigung der Zitruserzeuger von Südafrika, CGA SA), mit.

Was wird für 2018 erwartet:

Da der erste Monat von 2018 vorbei ist, hier ein paar Gedanken darüber, was für die kommende Saison zu erwarten ist:
• Wenngleich die Ertragsschätzungen erst im März erstellt werden, kann erwartet werden, dass die Mengen durch die Trockenheit am Westkap und in Teilen des Ostkaps beeinflusst sein werden.
• Neupflanzungen von Zitronen und Mandarinen (Easy Peeler) werden weiter exportreifes Fruchtalter erreichen, aber der Anstieg der Exportmengen wird von der Trockenheit beeinflusst.
• Das FCM Management System (FMS) wird zu neuen Herausforderungen und einem Abbruch der normalen Verfahrens führen. Erzeuger und Lieferkettenpartner werden sicherstellen müssen, dass das FMS funktioniert.
• Der Rand (ZAR) hat an Stärke gewonnen und Experten sehen vorher, dass er weiter an Stärke gewinnen wird. Diejenigen, die auf die Schwäche des Rand setzen, um Rentabilität sicherzustellen, werden dies überdenken müssen. Ein führender Erzeuger und Exporteur berechnete, dass eine Stärkung des Rand um 10% zu einer Abnahme der Erzeugerpreise um 35% führen wird. Experten sagen vorher, dass der Rand auf unter 10,50 ZAR gegenüber dem US-Dollar (USD) zulegen könnte.
• Fortschritt bei Marktzugangsinitiativen – insbesondere weiterer Zugang zu den USA und verbesserte Protokollbedingungen für China. Das ist grundlegend für die zukünftige Nachhaltigkeit der Industrie.
• Mehr Politiksicherheit, aber nicht notwendig landwirtschaftsfreundlich, da der Afrikanische Nationalkongress (ANC) eine neue Führung bekommt und sich auf die Wahlen 2019 vorbereitet.

Quelle: CGA

Veröffentlichungsdatum: 13.02.2018

Schlagwörter

CGA, Afrika, Export, Orangen