Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Carrefour ergreift Maßnahmen zur Förderung von saisonalem Bioobst und -gemüse

07. Februar 2019

Im Rahmen der Lebensmittelumgestaltung nimmt Carrefour Veränderungen an seinen Obst- und Gemüseangeboten in den Carrefour-Bio-Läden vor und verkauft von nun an nur noch saisonale Erzeugnisse. Diese wichtige neue Initiative, die zuerst eine dreimonatige Testphase durchlief, ist ein Beleg für Carrefours Wunsch, seinen Kunden qualitativ hochwertigere, schmackhaftere Produkte zu bieten.

Foto © Carrefour
Foto © Carrefour

Die Entwicklung eines Angebotes von französischem biologischen saisonalen O&G

Im September 2018 startete Carrefour, dessen Ziel es ist, weltweit führend bei der Lebensmittelumgestaltung zu sein, das „Act for Food“-Programm, das seine Verpflichtungen für Lebensmittelqualität auf den Weg bringt. Nun realisiert Carrefour Act 12 dieses Programms, demzufolge der Einzelhändler seine Angebote von in Frankreich angebautem saisonalen Obst und Gemüse ausdehnt. Neben der Erstreckung auf alle Carrefour-Bio-Läden wird die Initiative auch in vier Verbrauchergroßmärkten und vier Supermärkten angewendet.

Diese Initiative steht in Übereinstimmung mit dem Wunsch der Verbraucher, biologische saisonale Produkte zu konsumieren, die in Frankreich angebaut wurden, wobei lokalen Erzeugern und natürlichen Produktionszyklen der Vorzug gegeben wird.

Zunehmendes Verbraucherbewusstsein für Produktsaisonalität

Die Ausgliederung von biologischem Obst und Gemüse, das die Kriterien wegen seines Ursprungs und seiner Saison nicht erfüllt, wird schrittweise erfolgen. Die Initiative wird durch eine unterrichtende Posterkampagne in den Läden begleitet, um die Verbraucher darauf aufmerksam zu machen. Zum Beispiel wird es in den Ladenregalen keine biologischen Tomaten mehr geben, weil Tomaten aktuell in Frankreich keine Saison haben, also nicht erzeugt werden.

Quelle: Carrefour

Veröffentlichungsdatum: 07.02.2019

Schlagwörter

Carrefour, Maßnahmen, Förderung, saisonal, Bioobst, Biogemüse