Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Camposol berichtete geringere Gewinne Q1 durch kleinere Spargelmengen

20. Mai 2015

Im ersten Quartal 2015 vermarktete Camposol Holding Ltd. ein Gesamtvolumen von 24.598 Tonnen netto, was einer Steigerung von 0,9% gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres entspricht. Das Ergebnis beruht überwiegend auf einem Mengenanstieg bei Garnelen, anderen Fischereierzeugnissen und Blaubeeren sowie geringeren Verkaufsmengen bei Mangos und Spargel. Der Durchschnittspreis lag bei 2,92 USD/kg netto und somit 17,7% über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Veränderung erklärt sich in erster Linie durch höhere Preise für weißen Konservenspargel, Blaubeeren und frische Mangos.

Spargel Weiss camposol
Foto © Camposol Holding Ltd.

Insgesamt wies Camposol Holding Ltd. für das erste Quartal 2015 einen Umsatz von 71,7 Millionen USD aus. Die Steigerung von 18,6% gegenüber dem ersten Quartal 2014 wurde überwiegend durch ein Mengenwachstum bei Paprika, Garnelen und anderen Fischereierzeugnissen erzielt. Die durchschnittlichen Selbstkosten beliefen sich im ersten Quartal 2015 auf 2,42 USD/kg netto und lagen 37,5% über denen des ersten Quartals 2014, hauptsächlich bedingt durch einen Kostenanstieg bei weißem Spargel, Garnelen und Paprika aufgrund geringerer Erträge.

Mit 1,5 Millionen USD fiel das EBITDA (Einnahmen vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisierungen) für das erste Quartal 2015 um 79,7% geringer aus als im ersten Quartal 2014. Dies erklärt sich durch geringere Vermarktungsmengen an weißem Spargel und steigende Selbstkosten für Garnelen, Spargel und Konservenpaprika. Die EBITDA-Marge für das erste Quartal 2015 sank auf 2,1%.

Foto © Camposol Holding Ltd.
Foto © Camposol Holding Ltd.

Per 31. März 2015 wies das Unternehmen liquide Mittel von 28,4 Millionen USD aus.

Am 31. März 2015 verkaufte Camposol S.A. 302,6 ha Land für 8,1 Millionen USD an Desarrollo Inmobiliario Marverde S.A.C., ein Immobilienunternehmen, das zu Generación Del Pacífico Grupo SL gehört.
 
“Das Unternehmen erwartet eine Fortsetzung seiner Diversifizierungsstrategie durch die Produktionssteigerung in den Bereichen Obst & Gemüse (Blaubeeren) und Fischereierzeugnisse (Garnelenzucht) sowie durch die weitere Stärkung des Handelsbereichs (Direktverkauf an den LEH), um seinen Kunden durch Handels-, Marketing- und Dienstleistungsaktivitäten eine größere Wertschöpfung zu bieten, was zu höheren Margen führen sollte. In den kommenden 2 Jahren werden unsere Vermarktungsmengen (Blaubeeren, Garnelen und Avocados) kräftig steigen, ohne die Notwendigkeit größerer zusätzlicher Investitionen“, berichtete Samuel Dyer Coriat, Executive Chairman von Camposol Holding Ltd.  

Die langfristigen Wachstumsperspektiven für die Vermarktung von exotischem Obst und Gemüse sind ausgezeichnet. Der Avocado- und Blaubeerkonsum steigt, und in wichtigen Märkten besteht noch Potenzial für einen höheren Prokopfverbrauch. Bei Spargel ist das Mengenangebot trotz stabilen Konsums rückläufig, was vorwiegend auf geringere Exporte aus China zurückzuführen ist. Sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Europa erwartet das Unternehmen generell eine gute Nachfrage nach allen Frischeprodukten und insbesondere nach Avocados.






 

Veröffentlichungsdatum: 20.05.2015

Schlagwörter

Camposol, Peru, Gewinne, Spargel, Mengen