Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

BVL hebt Anordnung des Ruhens auf: Pflanzenschutzmittel Risolex und Risolex flüssig

16. Juni 2017

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat die seit August 2016 bestehende Anordnung des Ruhens für die Pflanzenschutzmittel Risolex (Zulassungsnummer 033282-00) und Risolex flüssig (043845-00) aufgehoben. Im Zuge der Aufhebung wurde die Zulassungen, mit einer Beschränkung auf Kartoffeln, die zur Lagerung vorgesehen sind, bis zum 30. November 2017 verlängert.

Bildquelle: Shutterstock.com  Pflanzenschutzmittel
Bildquelle: Shutterstock.com

Am 26. August 2016 hatte das BVL ein sofortiges Ruhen der Zulassungen für Risolex und Risolex flüssig angeordnet, da zu diesem Zeitpunkt eine Absenkung der Rückstandshöchstgehalte (RHG) für Tolclofos-methyl in Kartoffeln von 0,2 mg/kg auf 0,01 mg/kg (= Bestimmungsgrenze) wirksam wurde.

Der Ständige Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebensmittel und Futtermittel hat der Erhöhung zugestimmt. Der neue Wert ist bereits in der Datenbank der Europäischen Kommission hinterlegt, wird aber erst wirksam mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der EU, die im Sommer 2017 zu erwarten ist. Dahingehend hob das BVL das Ruhen der Zulassung für die Pflanzenschutzmittel Risolex und Risolex flüssig auf und versah die Anwendung mit der Auflage, dass mit den beiden Pflanzenschutzmitteln behandelte Kartoffeln nur als Lagerkartoffeln verwertet werden dürfen. Hierdurch wird erreicht, dass Kartoffeln, die in dieser Saison noch mit den Pflanzenschutzmitteln behandelt werden, erst nach Wirksamwerden des neuen RHG zur Vermarktung gelangen. Diese Beschränkung soll wieder aufgehoben werden, sobald der neue RHG veröffentlicht ist.

Quelle: QS Qualität und Sicherheit GmbH / BVL

Veröffentlichungsdatum: 16.06.2017

Schlagwörter

BVL, Pflanzenschutzmittel, Risolex