Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BVEO: 7 verführerische Food-Trends 2017 mit Obst und Gemüse aus Deutschland

02. Februar 2017

Mit der „Grünen Woche“ startete das knackigfrische Genussjahr 2017. „Deutschland – Mein Garten“, die Verbraucherkampagne für heimisches Obst und Gemüse, hörte sich in Berlin auf der traditionsreichen Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau um.

Einwecken - Frisches Gemüse mit neuer Note. © BVEO
Einwecken - Frisches Gemüse mit neuer Note. © BVEO

1. Ab ins Glas: Fermentieren und Einwecken
2. Bequemer snacken: Praktischer Frischegenuss 3. Naturbelassen: „Clean Eating“
4. Comback des Blumenkohl
5. „Buddah Bowles“: Gesunde Schu¨sseln
6. Smoothies werden schick: „Mocktails“
7. Gemu¨setrend „lila“ schmeckt auch in bunt 

Wir präsentieren verführerische Trends, die in diesem Jahr im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sein werden:
 

1. Ab ins Glas! - Gemüse kommt immer häufiger ins Einmachglas, Obst sowieso. Spitzenköche und Hausfrauen gleichermaßen erinnern sich an den zarten Geschmack beim klassischen Einwecken oder an die erfrischende Säure beim Trend-Revival Fermentation à la Sauerkraut.

2. Bequemer snacken - Ohne Aufwand in den Mund oder in den Topf: Die in der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) zusammen- geschlossenen Betriebe und die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft aus Bonn sehen einen anhaltenden Boom beim „bequemen“ Frischegenuss. So wächst beispielsweise der Absatz an mundgerechten Cherry- oder Cocktailtomaten, Snackpaprika, küchenfertigen Mischsalaten genauso wie an allen Arten von frischen Beeren oder kernlosen Trauben.

„Clean Eating“ aus Deutschlands Garten. © BVEO
„Clean Eating“ aus Deutschlands Garten. © BVEO

3. Naturbelassen, also „clean“ - Gesundes Essen ohne Zusatzstoffe sollte eigentlich selbstverständlich sein. Aber manchmal braucht es einen Trend aus Übersee, um Selbstverständlichkeiten in Erinnerung zu rufen. Die kanadische Autorin Tosca Reno hat das „Clean“-Prinzip formuliert und durch ihre Bücher und Kolumnen schon vor einigen Jahren weltweit erfolgreich gemacht. Nun ist „Clean Eating“ auch hierzulande angesagt und wird 2017 noch mehr Kochtöpfe erreichen.?

4. Comeback des Blumenkohls! - „Cauliflower is the New Kale“ heißt es neuerdings in vielen inter- nationalen Food-Blogs. Nach dem großen Hype um die Vitalstoff-Bombe Grünkohl („Kale“) in Smoothies und Salaten startet nun die Renaissance des Blumenkohls – und zwar sowohl in Spitzengastronomie als auch bei Street-Food-Köchen. Das vielseitige weiße Gemüse wird nun gebraten, gedünstet, paniert und in unendlicher Vielfalt kombiniert. Der fein- milde Geschmack, der hohe Vitamin-C-Gehalt und nur 23 Kalorien pro 100 Gramm sind dabei die drei offensichtlichen Gründe seines Erfolges. Foodbloggerin Julia Uehren hat für „Deutschland – mein Garten.“ ihr Lieblingsrezept verraten.?

5. Buddah Bowles! - Individuelle Schalen voll gesunder Leckereien zum Reinknien gehören definitiv zu den leckersten Trends des jungen Jahres. Das englische „Bowl“ steht dabei einfach für Schale oder Schüssel, „Buddah“ dient als Bild für Fülle und bewussten Genuss.?

6. Smoothies werden schick! - Leckere, sämige Smoothies aus frischem Obst und Gemüse, blitz- schnell im heimischen Mixer zubereitet, sind längst ein Massenphänomen. 2017 wird dieser Gesundheitstrend auch noch schick: Mit erfrischenden „Mocktails“, einer scherzhaften Wortschöpfung aus Cocktail und „to mock“ (Englisch: vortäuschen) werden bekannte Bar-Drinks alkoholfrei und süffig nachgeahmt. Das schmeckt am besten mit frischem Obst nach Saison.

7. Lila! - Karotten, Rüben, Spargel, Blumenkohl und Kartoffeln wechseln von der Beilage zum Hauptdarsteller – allerdings in violett. Die Gemüseklassiker, die auf Basis alter Sorten nachgezüchtet werden, erleben eine Mega-Nachfrage in Europas Gastro-Hotspots.

Lila ist lecker. Bunt aber auch. © BVEO
Lila ist lecker. Bunt aber auch. © BVEO

Über „Deutschland – Mein Garten.“: „Deutschland – Mein Garten.“ ist eine Verbraucherkampagne, die über die vielen Frische-, Qualitäts- und Umweltvorteile von Obst und Gemüse aus Deutschland informiert. Ziel ist es, Verbrauchern die heimischen Produkte, deren Saison und ihre Vorzüge näher zu bringen. Initiator der Kampagne ist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. (BVEO).

Über die BVEO: Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) ist der nationale Zusammenschluss von Erzeugerorganisationen und Einzelunternehmen für Obst und Gemüse. Unter dem gemeinsamen Dach haben die Mitglieder wichtige Kompetenzen gebündelt, um ihr gemeinsames Know-how für die hohen Qualitätsstandards von deutschem Obst und Gemüse einzusetzen. Neben der Organisation von Messe- und Kongressauftritten vertritt der Verband vor allem die politischen Interessen seiner Mitglieder und steuert die PR- und Marketingmaßnahmen.

www.deutsches-obst-und-gemuese.de 

Veröffentlichungsdatum: 02.02.2017

Schlagwörter

BVEO, Food-Trends, Deutschland