Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Brasiliens Orangenertragsvorhersage 26% höher

21. Juni 2019

Der brasilianische Orangenertrag für 2019/20 ist mit 494 Millionen Kartons vorhergesagt, ein Anstieg um 26% im Vergleich mit der Vorsaison. Die Zitrusbäume haben sich vegetativ von dem Vorjahr erholt und die Wetterbedingungen unterstützten eine gute Blüte, Fruchtausbildung und Entwicklung, berichtete der Auslandslandwirtschaftsdienst (FAS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA).

Bildquelle: Shutterstock.com orangen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die gesamte Orangenexportvorhersage für 2018/19 beträgt 40,8 Millionen Tonnen, ein Anstieg gegenüber dem vorhergehenden Ertrag infolge der erwarteten großen Verfügbarkeit der Früchte. Brasilien hat begrenzten Marktzugang zu anderen Ländern und der Großteil der Exporte wird zu europäischen Ländern geliefert. Die meisten Exporte finden während der Ernte des Handelsertrages, zwischen Juni und Dezember statt.

Die gewerbliche Fläche des Staates São Paulo und des westlichen Teils von Minas Gerais sollte 15,87 Millionen Tonnen erzeugen, ein deutlicher Anstieg gegenüber der korrigierten Zahl für 2017/18. Diese Vorhersage basiert auf der ersten Zitrusertragsvorhersage des Fonds zur Verteidigung der Zitruskultur (Fundecitrus), die im Mai veröffentlicht wurde. Die Produktion von anderen Staaten ist unverändert gegenüber dem vorhergehenden Ertrag vorausgesagt.

Quelle: USDA FAS GAIN reports

Veröffentlichungsdatum: 21.06.2019

Schlagwörter

Brasilien, Orangen, Ertrag, Vorhersage