Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BÖLW anlässlich der bundesweiten Öko-Feldtage 2019

04. Juli 2019

"Auf den Öko-Feldtagen diskutieren Forscher, Bauern, Politik, Behörden und Wissenschaft im BÖLN-Forum darüber wie „Forschung für den Öko-Landbau Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft bahnt“. Dr. Alexander Gerber, Vorstand für Landwirtschaft des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), kommentiert:

logo

„Bio-Unternehmen und -Forscher müssen gemeinsam noch viele Fragen beantworten, etwa mit Blick auf die Gesunderhaltung von Pflanzen, der Züchtung angepasster Sorten und robuster Rassen oder der Entwicklung fairer Wertschöpfungsketten, die vielfältige Betriebe wirtschaftlich ermöglichen.

Öko-Forschung ist ein Innovationsmotor. Damit das ganze Potenzial von Bio zum nachhaltigen Umbau von Land- und Lebensmittelwirtschaft besser gehoben werden kann, heißt es, die Öko-Forschungsinfrastruktur sowie Kooperationen zwischen Forschung und Praxis auf Augenhöhe auszubauen und zu stärken. Hier wurde in den vergangenen Jahrzehnten Beispielhaftes geleistet.

Wer sich sinnvoller Weise zu 20 % Öko-Landwirtschaft bis 2030 im Koalitionsvertrag verpflichtet, muss das mit entsprechenden Investitionen in die Forschung unterfüttern. Es reicht nicht, den Anteil der Öko-Forschung bei unter 2 % der Agrarforschungsmittel zu belassen. Damit das Potential der Öko-Forschung stärker gehoben werden kann, braucht es eine Forschungspolitik, die Institutionen und Forschungsansätze aufbaut und stärkt, die systemorientiert sind und zugleich Wissenstransfer und Kommunikation als zentralen Bestandteil von Forschungsarbeit versteht und fördert. Damit Bio-Bauern, -Lebensmittelhersteller und -Händler weiter große Schritte vorangehen können, muss Bio auch in der Ausbildung eine wichtigere Rolle einnehmen.

Von Bio-Forschung und mehr Öko-Aus- und Weiterbildung profitiert der gesamte Agrar- und Ernährungssektor, der mit Blick auf Klimakrise, starke Höfe und Insektenschwund dringend nachhaltiger werden muss.“

Öko-Feldtage: Hochinnovativ und vielfältig Zukunft gestalten

Der große Event von Bio-Bäuerinnen und -Bauern und für alle Berufskollegen findet auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen statt, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel vor den Toren der Stadt. Der BÖLW ist Schirmherr der Veranstaltung, wo Sie uns auf den Öko-Feldtagen erleben können, sehen Sie auf unserer Webseite: www.boelw.de/oekofeldtage19.

Alle Informationen auf der Webseite: www.oeko-feldtage.de.
Öko-Feldtage auf Facebook: https://www.facebook.com/OekoFeldtage/

Quelle: BÖLW

Veröffentlichungsdatum: 04.07.2019

Schlagwörter

BÖLW, Öko-Feldtage, Innovationsmotor, Bio, Öko-Forschung