Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Blumenkohl: Erste niederländische Partien tauchten in Frankfurt auf

11. Mai 2018

Die Präsenz der französischen und insbesondere der italienischen Chargen schränkte sich ein und die Wichtigkeit der einheimischen und belgischen wuchs augenscheinlich an. Erste niederländische Partien tauchten in Frankfurt auf.

Bildquelle: Shutterstock.com Blumenkohl
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Geschäfte verliefen uneinheitlich: Während in Köln und Berlin das Interesse zurückging und mit den begrenzten Anlieferungen harmonierte, griffen die Kunden auf den anderen Plätzen recht gerne zu. Preissteigerungen waren keine Seltenheit.

Grafik BLE-Marktbericht KW 18 / 18

In Hamburg hatten sich die Vertreiber von belastenden Beständen getrennt, sodass die neuen Zufuhren höher gefordert werden konnten. In München schnellten die Notierungen der französischen Artikel nach oben; hier überzeugte die Güte der deutschen dafür aber nicht, die sich merklich vergünstigten. In Frankfurt war das Inland als Herkunft noch nicht sehr bedeutend, was sich ab der 19. KW jedoch ändern soll, da mit einer Ausweitung der Abladungen gerechnet wird.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 18 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 11.05.2018

Schlagwörter

BLE, -Marktbericht, Blumenkohl