Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Marktbericht Zitronen: Südafrika prägte vor Argentinien und Spanien das Geschehen

14. September 2018

Uruguay verschwand aus dem Geschäft, dafür stieß die Türkei hinzu. Israel und Griechenland ergänzten. Die Abwicklung gestaltete sich freundlich. In Frankfurt dehnten sich die Abladungen aus, weshalb die Vertreiber die Forderungen verminderten, was wiederum die Unterbringungsmöglichkeiten verbesserte. Dies geht aus dem "BLE-Marktbericht KW 36 / 18" hervor.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitronen
Bildquelle: Shutterstock.com

In München hatten die festen Aufrufe der Vorwochen weiterhin Bestand, was auf einem begrenzten Angebot und einem verstärkten Interesse basierte. In Berlin waren die neu eintreffenden türkischen Chargen direkt eine Konkurrenz zu den etablierten Lieferländern, weshalb die Preise abwärts tendierten. In Köln sanken die Bewertungen ebenfalls, was die Umschlagsgeschwindigkeit aber nicht intensivierte.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Quelle: BLE-Marktbericht KW 36 / 18
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 14.09.2018

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Zitronen, Südafrika, Argentinien, Spanien