Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Marktbericht Spargel KW 16: Inländische Offerten bildeten die Basis des Angebotes

25. April 2019

In München waren viele deutsche Mengen an den LEH gebunden, sodass die Verfügbarkeit am Platz nicht ausreichte, um das Interesse zu stillen.  In Hamburg tauchten indes üppige Zuströme aus Hessen und Bayern auf, die für eine massive Verdichtung der Zufuhren sorgte. 

Bildquelle: Shutterstock.com Spargel
Bildquelle: Shutterstock.com

Bei den violetten und weißen Stangen komplettierten Griechenland, die Niederlande, Italien und Spanien das Geschehen. Im grünen Segment konnte auf einheimische sowie auf italienische, griechische, peruanische und mexikanische Chargen zugegriffen werden. 

Grafik BLE-Marktbericht Spargel KW 16

Die Anlieferungen aus dem Inland dehnten sich summa summarum aus und genügten trotzdem örtlich nicht, um den Bedarf zu decken. Verschiedentlich standen demgegenüber zu enorme Abladungen bereit, sodass eine Räumung ausgeschlossen war. Dementsprechend uneinheitlich entwickelten sich die Notierungen, die mal anstiegen, aber auch mal abfielen. Generell verbesserten sich in der Karwoche die Unterbringungsmöglichkeiten, je näher die Feiertage rückten. Da sich die einheimischen Partien im Fokus der Nachfrage befanden, generierten die übrigen europäischen Importe nicht durchgängig eine freundliche Beachtung. Selbst eine sehr befriedigende Qualität beschleunigte nicht deren Verkauf. Verteuerungen konnten von den Händlern daher nicht immer durchgesetzt werden. 


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 16 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 25.04.2019

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Spargel, Angebot