Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Marktbericht KW 45: Spanische Gemüsepaprika dominieren

14. November 2019

Die spanischen Anlieferungen dominierten inzwischen recht augenscheinlich. Der Abschluss der niederländischen Saison war nicht mehr fern und auf einigen Märkten bereits erreicht. Die Aufrufe der Verkäufer blieben für die spanischen Produkte bloß konstant, wenn man noch auf mitteleuropäische Partien zugreifen konnte. Dort, wo es niederländische Offerten nicht mehr oder nur in einem schmalen Rahmen gab, zogen die Notierungen der dann fast konkurrenzlosen spanischen Zuströme an.

Bildquelle: Shutterstock.com Paprika
Bildquelle: Shutterstock.com

In Frankfurt gestaltete sich die Unterbringung manchmal schleppend, sodass die Bewertungen abbröckelten. Verschiedentlich vergünstigten sich wegen einer zu üppigen Verfügbarkeit die türkischen Importe. In München verlief der Umschlag der niederländischen Artikel eher langsam, da sie teurer als die spanischen waren. Für die Chargen aus Spanien etablierte sich hier eine weite Preisspanne, abhängig von der Kalibergröße. Einzig in der Hauptstadt sichtete man auch polnische Abladungen. Diese billigen Erzeugnisse verhinderten bei den spanischen Früchten ansteigende Forderungen seitens der Händler. Mit wenigen belgischen und einheimischen Zufuhren wurde das Sortiment abgerundet.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 45 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 14.11.2019

Schlagwörter

BLE, Marktbericht, Gemüsepaprika