Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Marktbericht Kleinfruchtige Zitrusfrüchte KW 10: Die Anlieferungen schränkten sich kontinuierlich ein

14. März 2019

Bei den Clementinen kamen letzte spanische Zufuhren in Frankfurt und München an, die im Wochenverlauf aber versiegten. Bei den Mandarinen begrenzten sich die Abladungen ebenso: Hier dominierten israelische Orri, gefolgt von spanischen Orri und Nadorcott sowie marokkanischen Nadorcott. 

Bildquelle: Shutterstock.com Clementinen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Türkei spielte mit Murcott eine sehr kleine Rolle. Italien und Ägypten hatten komplettierenden Charakter. Auffällig waren in Frankfurt die verschiedenen Aufmachungsarten, so gab es israelische Orri dort sowohl in den etablierten 10-kg- und 12,5-kg-Kartons als auch in 6-kg- und 7-kg-Abpackungen. 

Grafik BLE-Marktbericht KW 10 / 19 Mandarinen

Die Qualität überzeugte in der Regel: Geschmack und Fruchtfestigkeit ließen nur selten Wünsche offen. Das Interesse präsentierte sich indes generell eher als schwach, was durch das frühlingshafte Wetter nochmals verstärkt wurde. So konnten die Verkäufer keinen Nutzen aus der verminderten Verfügbarkeit ziehen: Verteuerungen waren nicht durchzusetzen. Stattdessen bröckelten die Bewertungen oftmals ab.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Marktbericht KW 10 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 14.03.2019

Schlagwörter

Kleinfruchtige Zitrusfrüchte, Anlieferungen, BLE, Marktbericht