Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

BLE-Kartoffelmarktbericht KW 28: Die Märkte waren reichlich versorgt

18. Juli 2019

Die inländischen Anlieferungen an Speisefrühkartoffeln wuchsen in dieser Woche aber etwas langsamer an. Das Sortenspektrum verbreiterte sich durch Afra und Alegria. Wegen der ausgeweiteten Mengen tendierten die Notierungen fortlaufend nach unten.

Grafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 28 / 19

Da sich der Verkaufsdruck im Rahmen hielt, fielen die Reduzierungen der Preise eher moderat aus, betrafen oftmals auch nur die unteren Spannengrenzen. Ausschlaggebend für das Maß der Modifikation waren zudem Kaliber und Provenienz. Verschiedentlich konnten die Händler ihre Forderungen sogar auf dem bisherigen Niveau fixieren; insbesondere bei überregionalen Zugängen.

Örtlich hatte die Ferienzeit das Interesse jedoch derart entschleunigt, dass man dem gegenüber teilweise massive Verbilligungen gewähren musste. Der Zufluss der italienischen Chargen verringerte sich augenscheinlich. Ihre Bewertungen verharrten daher zum einen auf einem unveränderten Level, zum anderen sanken sie infolge der erstarkten deutschen Konkurrenz und mit dem Ziel einer schnellen Räumung ein wenig ab.

Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 28 / 19
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 18.07.2019

Schlagwörter

BLE, Kartoffelmarktbericht, Märkte, Kartoffel