Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Biofach South East Asia geht in die zweite Runde

05. Juni 2019

 Vom 11. bis 14. Juli 2019 steht das IMPACT Exhibition Center in Bangkok ganz im Zeichen von Bio. Zum zweiten Mal öffnet die Biofach South East Asia ihre Tore und versammelt die internationale Bio-Branche in Thailand. Parallel dazu findet die Natural Expo South East Asia  statt, die naturnahe Produkte abbildet, die sich im Prozess der Bio-Zertifizierung befinden.

Foto © Biofach
Foto © Biofach

Beide Messen werden von der NürnbergMesse in Kooperation mit dem DIT, einer Abteilung des thailändischen Handelsministeriums, organisiert und durchgeführt. Zur zweiten Ausgabe von Südostasiens zentralem Bio-Treffpunkt werden rund 400 Aussteller – unter anderem aus der ASEAN-Region, China, Deutschland, Indien, der Türkei und weiteren Ländern – sowie rund 23.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Die Besucher dürfen sich auf ein vielseitiges Rahmenprogramm mit zahlreichen Geschäfts- und Networking-Möglichkeiten freuen.

„Das Messe-Duo Biofach South East Asia und Natural Expo South East Asia geht in die zweite Runde und es ist großartig, dass es sich vom Start weg als feste Größe etabliert hat. Nach der glanzvollen Premiere im vergangenen Jahr freuen wir uns auf eine gelungene Fortsetzung für unser Messe-Duo – das nicht nur zentrale Anlaufstelle für die Bio-Branche Südostasiens, sondern auch eine Plattform zur Sensibilisierung für einen nachhaltigen Lebensstil ist,“ so Markus Reetz, Executive Director International Exhibitions bei der NürnbergMesse.

ASEAN-Region: Bio weiter auf dem Vormarsch

Der Zukunftsmarkt Südostasien bietet beste Voraussetzungen für die weitere Entwicklung des Messe-Duos. So ist in der ASEAN-Region die Agrar- und Ernährungswirtschaft einer der wichtigsten Wirtschaftssektoren. Zugleich versuchen verschiedene politische Initiativen die Entwicklung des Bio-Marktes voranzutreiben. Zum Beispiel möchte Indonesien in den nächsten Jahren in 1000 Dörfern Biolandbau einführen („1000 Desa Organik“). Auch Thailand will laut IFOAM in drei Jahren eine ökologische Reisproduktion von 160.000 Hektar erreichen.

Zahlreiche Highlights zur zweiten Ausgabe

Zur zweiten Ausgabe wartet das Messe-Duo mit einem vielfältigen Angebots-Portfolio auf – von Lebensmitteln über Getränke, Technologien, Rohstoffen bis hin zu Dienstleistungen. Beide Veranstaltungen besitzen ihre eigenen Zulassungskriterien, somit bleibt das Alleinstellungsmerkmal der BIOFACH – zertifizierte Bio-Produkte abzubilden – strikt eingehalten. Die NATURAL EXPO SOUTH EAST ASIA versucht mittelfristig Aussteller zu motivieren, ihre naturnahen Produkte auf einen zertifizierten Bio-Standard umzustellen.

Premiere feiert in diesem Jahr der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte „German Pavilion“. Unter der Dachmarke „made in Germany“ richtet sich der deutsche Gemeinschaftsstand an exportorientierte Unternehmen aus Deutschland und unterstützt deren Teilnahme an der BIOFACH SOUTH EAST ASIA. Neu sind zu dieser Messeausgabe auch die „Country-Pavilions“ einzelner südostasiatischer Länder, die einen einzigartigen Einblick in die Bio-Vielfalt der ASEAN-Region geben.

Neben der Produktschau ist die Biofach South East Asia Konferenz eines der weiteren Highlights. Auf der Informations- und Kommunikationsplattform für den südostasiatischen Raum beleuchten hochkarätige Sprecher aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des Bio-Sektors. Weitere Networking-Möglichkeit, um sich mit nationalen und internationalen Branchenakteuren zu vernetzen, ist die Matchmaking-Area. Für alle Besucher besteht die Möglichkeit, sich über ein neu eingeführtes Matchmaking-Tool mit bereits registrierten Unternehmen zu verknüpfen und Geschäftsbeziehungen im aufstrebenden Bio-Sektor Südostasiens zu vertiefen.
www.biofach.de

Quelle: Biofach

Veröffentlichungsdatum: 05.06.2019

Schlagwörter

Biofach, South East Asia, BMEL, fördert, German Pavilion