Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Biofach America - All Things Organic ist ausgebucht

12. Juli 2016

Vom 22. bis 24. September 2016 steht im Baltimore Convention Center das Thema Bio wieder im Fokus. Dann lockt die parallel zur Natural Products Expo East stattfindende Biofach America - All Things Organic internationale Bio-Akteure an die amerikanische Ostküste. Erwartet werden über 1.300 Unternehmen, davon etwa 180 reine Bio-Aussteller, und mehr als 25.000 Besucher. 

Quelle: NürnbergMesse
Quelle: NürnbergMesse

Die Biofach America - All Things Organic 2016 ist damit ausgebucht. Wie in den Vorjahren erwartet das Publikum eine hochinternationale Veranstaltung. Es wird nicht nur einen koreanischen und argentinischen Länderpavillon geben. Auch Unternehmen unter anderem aus China, Indien, den Niederlanden sowie der Türkei haben sich angemeldet. Insgesamt gibt es 30 Neuausteller, von denen sich allein 20 auf einer neuen Tabletop-Ausstellung präsentieren. Dies verwundert bei der positiven Entwicklung des amerikanischen Bio-Markts nicht. Laut der jährlichen Studie der OTA (Organic Trade Association) betrug der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln 2015 gut 43 Mrd. US-Dollar – das ist ein neuer Rekordwert. Ein Highlight neben der Produktschau wird in diesem Jahr die Natural Products Business School sein, die am 21. und 22. September 2016 stattfindet.

US-Markt: Bio-Umsatz 2015 erreicht erneut Rekord

Der amerikanische Bio-Markt wächst und wächst. Laut dem Organic Industry Survey der OTA ließen sich die Amerikaner im Jahr 2015 Bio-Lebensmittel 
43,3 Mrd. US-Dollar kosten. Das ist ein Wachstum von 11 % im Vergleich zu 2014. Am meisten Umsatz wurde dabei einmal mehr mit Bio-Obst und -Gemüse gemacht. Allein 14,4 Mrd. US-Dollar gaben die Amerikaner 2015 hierfür aus. Den größten Umsatzzuwachs von über 33 % verzeichnet wiederum die Unterkategorie Säfte und Getränke. Immerhin 6 Mrd. US-Dollar entfielen 2015 auf ökologische Milchprodukte, was einer Steigerung von 10 % entspricht.

Trotz Zuwächsen im Frischeprodukte-Segment lieben die Amerikaner verarbeitete Snacks. Aber: Immer mehr setzen dabei auf Bio. Für die Bio-Zwischenmahlzeit wurden 2015 immerhin 2,3 Mrd. US-Dollar ausgegeben und somit gut 14 % mehr als noch 2014.

Quelle: NürnbergMesse

Messe-Duo greift Trendthemen auf

Das wichtige Thema Snackification greifen auch das Messe-Duo Biofach America - All Things Organic und Natural Expo East auf. Adam Andersen, Managing Director Natural Products Expos, erklärt: „Der Trend geht ganz klar hin zu unkomplizierten, schmackhaften und nahrhaften Zwischenmahlzeiten. Dies beinhaltet auch herzhafte Snacks, neue Formen der Gemüseverarbeitung sowie Fertigprodukte mit Einflüssen aus anderen Kulturen.“ Gleichzeitig ist bei Lebensmitteln aber auch ein Trend hin zur Ursprünglichkeit zu erkennen. „Es gibt zahlreiche Aussteller, deren unverarbeitete Produkte von Natur aus eine hohe Nährstoffdichte aufweisen – Stichwort Superfoods 2.0. Fermentierte Lebensmittel und Getränke sowie natürliche Fettlieferanten wie Nüsse sind ebenfalls auf dem Vormarsch.“ Katharina Neumann, Manager bei der NürnbergMesse, ergänzt: „Auf der Biofach America - All Things Organic erleben Fachbesucher in diesem Jahr eine große Vielfalt an Superfoods, wie beispielswiese Moringa-Produkte, Goji-Beeren, Nüsse sowie Erzeugnisse auf Basis der Bio-Gelbwurzel. Sehr spannend!“

Highlights: Tabletop-Präsentationen und Natural Products Business School 

In der Pratt Street Lobby präsentieren sich auf einer neu geschaffenen Tabletop-Area 20 Aussteller mit ihren Produkten. Da es sich bei allen Teilnehmern um internationale Neuaussteller handelt, profitieren Messebesucher von noch mehr Produktvielfalt. Die Unternehmen kommen unter anderem aus Indien, China, Thailand und der Türkei. Sie zeigen beispielsweise Gewürze, Soja-Produkte und Maulbeer-Erzeugnisse. „Biofach America - All Things Organic war bereits im Frühjahr 2016 ausgebucht, sodass wir kurzfristig diese neue Sonderfläche geschaffen haben. Sie soll es internationalen Neuausstellern ermöglichen, zu günstigen Konditionen an der Messe teilzunehmen. Ein weiterer Vorteil der Fläche: Jeder Besucher der Biofach America - All Things Organic kommt an ihr vorbei“, erklärt Katharina Neumann. 

Ein weiteres Highlight im Rahmenprogramm des Messe-Duos ist die Natural Products Business School, die am 21. und 22. September stattfindet. Am ersten Tag werden mit den Teilnehmern unternehmerische Lösungen für spezielle Problemstellungen der

grünen Branche erarbeitet. Der Workshop startet mit einer inspirierenden Keynote von Kirsten Tobey und Kristin Richmond, den Mitbegründern von Revolution Foods. Im Anschluss besuchen die Teilnehmer intensive Lernblocks, die sich inhaltlich mit diversen Vertriebskanälen (Online-Handel, konventioneller und Großhandel, Naturkost-Einzelgeschäfte und -Ketten) beschäftigen. Zur besseren Vernetzung dient der Solutions Lunch über Mittag, während dem komplexe Fragestellungen bei einem leckeren Mittagessen diskutiert werden können. Am zweiten Tag erwartet die Teilnehmer die sogenannte Pitch-Slam Competition. Der Hauptpreis ist ein Gratisstand auf der Natural Products Expo East 2017. 

Quelle: NürnbergMesse
Quelle: NürnbergMesse
    
Bewährtes Rahmenprogramm: Erleben und Vernetzen

Selbstverständlich bieten auch Natural Products Expo East und Biofach America - All Things Organic 2016 wieder zahlreiche beliebte Networking-Events. Neben dem kommunikativen Tabletop-Event, Harvest Festival und morgendlichem Yoga erwartet Aussteller und Besucher einmal mehr das „Women in Naturals“-Get-Together, bei dem sich zahlreiche Unternehmerinnen aus der Branche untereinander vernetzen und über ihre Erfolgsgeschichten austauschen. Auf den Abendveranstaltungen am 22. und 23. September wird dann mit Live-Musik und gutem Essen gefeiert.

www.biofach-america.com 
 

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2016

Schlagwörter

Biofach, America, All Things Organic, Messe, Bio, Internationalität