Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Belgische Kirschsaison voll in Fahrt

25. Juni 2018

Die belgische Kirschsaison begann am 11. Juni. Aktuell gibt es in Limburg ein Angebot von rund 80.000 kg gesunder, roter Früchte täglich, berichtete die Belgische Fruitveiling (BFV, Belgische Obstauktion). Die Wetterbedingungen sind aktuell ideal. Trockenes und sonniges Wetter stellt hervorragende Qualität sicher, wie es sie seit Jahren nicht gab.

Die Investition in modernste elektronische Sortiereinrichtungen mit Hydrokühlung ist eine notwendige Unterstützung, um eine professionelle Vermarktung zu organisieren. Foto © BFV
Die Investition in modernste elektronische Sortiereinrichtungen mit Hydrokühlung ist eine notwendige Unterstützung, um eine professionelle Vermarktung zu organisieren. Foto © BFV

Die Erzeuger der BFV haben ein Produktionspotential von rund 3 Millionen kg. Die BFV sagte, dass dank des guten Wetters, das überall in Europa herrscht, andere Länder zur gleichen Zeit in Produktion kommen, wodurch die Exportmöglichkeiten für Kirschen begrenzt sind.

In der Sortierabteilung der BFV (siehe Foto) gibt es eine rege Aktivität, um sicherzustellen, dass die Kirschen für den belgischen Großhandelsvertrieb bezüglich Qualität, Dicke und Farbe perfekt geliefert werden. Die Verbraucher werden diese Delikatesse von heimischem Boden bis Ende Juli voll genießen können.

Foto © BFV
Foto © BFV

Der belgische Obstsektor hatte in den letzten Jahren mit verschiedenen Rückschlägen zu kämpfen. Das betraf sowohl die geopolitische Ebene, insbesondere den russischen Boykott, worunter nicht nur der Birnenexport litt, sondern auch die Erdbeer-, Äpfel- und Kirschverkäufe. Die Natur behauptete sich auch, mit Sturm-, Hagel- und Frostschäden 2017.

Diese Saison ist definitiv vielversprechender in dem Bereich hochqualitativer Fruchtproduktion. Die BFV sieht eine gute Apfelproduktion in den Plantagen und die Birnenproduktion zeigt auch schön geformte Früchte mit hervorragender Schalenqualität. Gleichzeitig können die belgischen Kirscherzeuger schließlich von einer guten Produktion mit einer Rekordernte von wunderschönen, supersüßen Früchten von heimischem Boden sprechen. Es ist somit schön zu sehen, dass einige Supermärkte ganz auf gute Früchte aus der Region setzen.

Allerdings ist die BFV enttäuscht, dass einige Supermarktketten trotz des hochqualitativen Angebotes aus ihrer eignen Region noch immer Früchte aus dem Ausland zu bevorzugen scheinen, wie aus Griechenland und der Türkei. Die BFV sagt, dass dies eine verpasste Gelegenheit und enttäuschend für die belgischen Erzeuger ist, die sich etwas im Stich gelassen fühlen.

Die belgische Kirschanbaufläche hat in den letzten Jahren um mehr als 1.000 ha zugenommen. Seit 2010 kamen 400 ha hinzu und der Kirschanbau wurde auch enorm professionalisiert durch Regenabdeckungen und Erneuerung des Sortenangebotes (darunter Kordia und Regina, dicke, köstliche Kirschen mit hervorragender Haltbarkeit).

Quelle: BFV

Veröffentlichungsdatum: 25.06.2018

Schlagwörter

Belgien, Kirschen, Saison