Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Belgische Conference-Birne wird in Mexiko von Prinzessin Astrid präsentiert

22. Februar 2019

Das Flämische Zentrum für Agrar- und Fischereimarketing (VLAM) und die Bundesbehörde für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FAVV-FASFC) arbeiten mit vereinten Kräfte daran, die belgische Conference-Birne in Mexiko mit Unterstützung von IKH Prinzessin Astrid auf den Markt zu bringen. Das folgt auf ihren Besuch in Mexiko  (16.-24. Feb.). Mexiko ist mit seinen 130 Millionen Einwohnern ein wichtiger, möglicher neuer Markt.


Prinzessin Astrid (3.v.l.) und belgische Delegation in Mexiko. Foto © VLAM

Die Conference-Birne ist die unbestrittene Nummer eins unter den belgischen Birnen. Nirgendwo anders sind die Anbaubedingungen besser als in dem belgischen Klima. Der Boden und die gute Pflege durch die Fruchterzeuger machen sie zu einem absoluten Spitzenreiter.

90% der belgischen Conference-Birnen werden exportiert. Benachbarte Länder sind die wichtigsten Abnehmer, aber die Birne findet noch viele Verkaufsmöglichkeiten (Grafik pdf). Das Verschwinden des russischen Absatzmarktes infolge des Handelsboykotts seit 2014 macht weitere Marktdiversifizierungen notwendiger denn je.

Möglichkeiten in Mexiko++Die Mexikaner sind auch mit allen Arten von Früchten vertraut. Nicht nur die einheimischen Früchte, sondern auch importierte Früchte werden geschätzt. Das veranlasste die belgischen Auktionen, bei der Bundesbehörde für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette (FAVV-FASFC) durch die Vereinigung der Belgischen Gartenbauauktionen (VBT) ein Dossier einzureichen, das den Export der Conference-Birne nach Mexiko genehmigen soll. Die FASFC bietet Unterstützung für den belgischen Obstsektor bei seiner Suche nach neuen Märkten und der Diversifizierung von Exportmöglichkeiten.


Quelle: VLAM

Veröffentlichungsdatum: 22.02.2019

Schlagwörter

Conference-Birne, Prinzessin Astrid, Vlam, Mexiko, belgische