Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Belgien: Forscher von UGent entwickeln Bio-Kontrolle für Fruchtfliegen

25. Mai 2018

Forscher von der Fakultät für Bioingenieurswissenschaften an der Universität von Gent (UGent) und dem Institut für Landwirtschafts- und Fischereiforschung (ILVO) haben einen biologischen Weg entwickelt, um die asiatischen Fruchtfliegen zu bekämpfen, die in Frischfrüchten leben. Die neue Methode ist harmlos für andere Tiere und das steht an erster Stelle.

Bildquelle: Shutterstock.com Fruchtfliege
Bildquelle: Shutterstock.com

„Der Nachteil von chemischen Pestiziden ist, dass es immer Nebenwirkungen gibt: sie töten auch andere Insekten, wie Bienen“, erklärte Professor Guy Smagghe. „Diese Methode richtet sich nur gegen Fruchtfliegen und ist somit komplett harmlos für zum Beispiel Bienen und Menschen“, erklärte er Vilt.be.

Die neue Kontrollmethode basiert auf RNA-Interferenz, eine Technik, die 2006 den Nobel-Preis gewann. Die Fruchtfliegen werden krank und sterben schließlich. Wegen der Methode, die speziell bestimmte Zellen in den Fruchtfliegen anvisiert, ist sie für andere Tiere nicht schädlich.

Mehr Informationen: UGent-Crelan Leerstoel Landbouwinnovatie

Quelle: Vilt.be in Zusammenarbeit mit der Faculteit Bio-Ingenieurswetenschappen UGent

Veröffentlichungsdatum: 25.05.2018

Schlagwörter

Belgien, Forscher, UGent, Bio-Kontrolle, Fruchtfliegen