Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Bejo und Rijk Zwaan geben Lizenzierungsvereinbarung für Gemüseeigenschaften bekannt

06. Februar 2017

Bejo und Rijk Zwaan haben eine Vereinbarung für den Austausch von nicht-exklusiven Lizenzen für patentierte Pflanzenmerkmale unterzeichnet. Dieser Austausch wird den zwei Gemüsezuchtunternehmen ermöglichen, ihre innovativen Fähigkeiten zu verstärken und verbesserte Sorten schneller einzuführen.

Bildquelle: Shutterstock.com Anbau
Bildquelle: Shutterstock.com

Gegenseitige Nutzung der Innovationen

Im Rahmen des Vertrages geben die Parteien sich gegenseitig das Recht, Pflanzenmaterial zu nutzen, das in den Umfang von einigen ihrer Patente sowohl für Züchtung als auch kommerzielle Zwecke fällt. Die Vereinbarung vergrößert somit die Möglichkeiten für beide Unternehmen, neue und verbesserte Gemüsesorten zu entwickeln. Der Vertrag legt eine volle Züchterausnahmeregelung zwischen den Parteien für solche Patente fest, wie sie unter dem weltweiten Rechtesystem für Pflanzenzüchter bestehen. Beide Unternehmen sind der staken Ansicht, dass Patente über Merkmale Innovationen nicht begrenzen dürfen und dass diese volle Züchterausnahmeregelung in dem Verhältnis beider Unternehmen soweit wie möglich gelten sollte.

International Licensing Platform

Im September 2016 gab Rijk Zwaan bekannt, dass es eine umfassende gegenseitige Lizenzierungsvereinbarung mit Syngenta erreicht hat. Rijk Zwaan, Syngenta und Bejo sind alle Gründungsmitglieder der International Licensing Platform Vegetable (ILP, Internationale Lizenzierungsplattform Gemüse). Die ILP macht Innovationen bezüglich Gemüse durch einen offenen Zugang für Züchter weithin verfügbar, wobei die Mitglieder Zugang zu Patenten für Merkmale unter fairen und vernünftigen Bedingungen geboten bekommen. Die ILP hat aktuell 13 Mitglieder und ist offen für den Beitritt neuer Saatunternehmen und öffentlicher Forschungsinstitutionen.

Veröffentlichungsdatum: 06.02.2017

Schlagwörter

Bejo, Rijk, geben Lizenzierung, Gemüseeigenschaften