Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

„BDC-Schulprojekt als vorbildliche Aktion zur Ernährungs- und Naturbildung“

30. März 2016

Mit über 1.000 versandten Pilzboxen für die Kultivierung von Champignons in der Schule ist die Zielmarke des Bund  Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) bereits jetzt übertroffen. ZVG-Generalsekretär Bertram Fleischer lobt das Schulprojekt als vorbildliche Aktion für die Ernährungsbildung von Kindern.

Foto BDC Schulaktion
Foto BDC
 
„Die große Nachfrage der Schulen bestätigt uns, dass ein enormes Interesse an gärtnerischen Produkten besteht. Die Neugier der Kinder ist der erste Schritt hin zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Nahrungsmitteln“, so Fleischer.

Der zentrale Bestandteil des BDC-Schulprojektes ist die kostenlose Champignonpilzbox. Sie ermöglicht den Anbau in der Schulklasse. So können die Kinder spielend die spannende Welt der Pilze naturnah erleben und begleiten. Vom Anbau über die Ernte bis hin zum Kochen und der Wiederverwertung des abgeernteten Substrates als wertvoller Humusbringer in den Schulgärten lernen die Kinder den Kreislauf der Natur und einen verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln schätzen.
 
„Vor diesem Hintergrund ist es umso unverständlicher, dass sich die Rahmenbedingungen für gärtnerische Betriebe durch politische Entscheidungen verschlechtern“, so Fleischer weiter. Der ZVG bezeichnet den derzeitigen Entwurf zur Düngeverordnung als kontraproduktiv und fachlich nicht haltbar. Für die deutschen Champignonproduzenten bedeute diese praxisferne Regelung erhebliche Kostensteigerungen, die im internationalen Wettbewerb die meist familiengeführten Betriebe schwächen würden.

Quelle: ZVG

Veröffentlichungsdatum: 30.03.2016

Schlagwörter

Speisepilzbox, Nachfrage, BDC, Schulprojekt, Aktion, Ernährungsbilding, Naturbildung