Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Bangladesch: Kartoffelüberproduktion regt Entwicklung des verarbeitenden Sektors an

28. Juni 2019

In Bangladesch gab die Kartoffelproduktion Rekordmengen bekannt. Diese Mengen erfüllen die nationale Nachfrage weithin und die Exporte von Frischkartoffeln bleiben schwach. Die Lösung für dieses Problem wäre die Entwicklung des verarbeitenden Sektors.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Bangladesch ist der siebentgrößte Erzeuger von Kartoffeln der Welt. Während der Saison 2018/19 erzeugte das Land 10,9 Millionen Tonnen (109 lakh Tonnen). Die nationale Nachfrage erreicht jährlich rund 7 Millionen Tonnen (70 lakh Tonnen) und die überschüssige Menge beläuft sich auf 4 Millionen Tonnen (40 lakh Tonne). Die bestehenden Kühllager haben Kapazitäten, die zu gering sind, um diese überschüssigen Mengen unterzubringen. Mangels Märkten wurden die Rinder mit diesen Kartoffeln gefüttert.

In den letzten Jahren haben die Exporte von Frischkartoffeln von 102.900 Tonnen 2013/14 auf 53.400 Tonnen 2017/18 abgenommen. Das Komitee, das aufgestellt wurde, um neue Märkte im Ausland zu erkunden, sagte, dass verarbeitete Kartoffeln die Zukunft des Landes seien.

Bangladesch exportiert bereits verschiedene Kartoffelprodukte (Flocken, Cracker, usw.) an 26 Länder und Unternehmen in dem Sektor beginnen, ihre Kapazitäten auszubauen.

Quelle: fructidor.com/thedailystar.net

Veröffentlichungsdatum: 28.06.2019

Schlagwörter

Bangladesch, Kartoffel, Überproduktion, entwicklung, Verarbeitung, Sektors