Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Bangladesch fördert Entwicklung der Qualitätsverbesserung mittels GLOBALG.A.P.-Standards

10. April 2019

Wenngleich die Gemüseexporteinnahmen 2018/19 eine Wachstumsrate von 60,04% zeigen, ist die Gesamtmenge noch weit von den Mengen entfernt, die 2013/14 und 2014/15 erreicht wurden. Die Regierung ermutigt die Erzeuger nun, GLOBALG.A.P.-Standards zu folgen, und erlaubt nur „Vertragserzeugern“, nach Europa zu exportieren.

Bildquelle: Shutterstock.com Lager
Bildquelle: Shutterstock.com

Diese geringeren Leistungen in den letzten Jahren sind das Ergebnis der Abschwächung einiger Exporte. Bangladesch hat sich selbst ein Gemüseexportverbot an die EU auferlegt, bis sich die Qualität verbessert.

Zudem müssen Kühllager und andere Kühlketteneinrichtungen überall in dem Land vervielfacht werden. Diese Einrichtungen sind für den Export an anspruchsvolle Märkte unerlässlich und steigern folglich die Exporteinnahmen.

Zu den Produkten, die Bangladesch exportiert, gehören: Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Spinat, Kohl, Gurken, Kürbis, Bohnen, Rettich.

Quelle: fructidor.com/dailyindustry.news  
 

Veröffentlichungsdatum: 10.04.2019

Schlagwörter

Bangladesch, entwicklung, Qualitätsverbesserung, GLOBALG.A.P., Standard