Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Baden-Württemberg: Weniger Äpfel in 2019 - 370 000 Tonnen werden erwartet

20. August 2019

Die Ertragserwartungen im Apfelanbau sind 2019 nicht einheitlich. Neben sehr guten Aussichten auf die teilweise bereits gestartete Apfelernte wird vielerorts von einem verhaltenen Fruchtansatz berichtet, der als eine Folge der Trockenheit und des starken Behangs im Jahr 2018 zu sehen ist.

Bildquelle: Shutterstock.com Apfel
Bildquelle: Shutterstock.com

Nach den Schätzungen der Obstberichterstatter des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg kann 2019 bei einer Anbaufläche von 12 100 Hektar (ha) mit einer Apfelernte von 370 000 Tonnen (t) gerechnet werden. Damit würde die prognostizierte Apfelernte die Erntemenge des Rekordjahres 2018 um −20 % unterschreiten, jedoch um +11 % über dem langjährigen Mittel aus den Jahren 2013 bis 2018 liegen. Fast die Hälfte der zu erntenden Äpfel wird voraussichtlich aus den Hauptsorten Elstar (50 000 t; 1 980 ha), Jonagold (39 000 t; 1 280 ha), Gala (38 000 t; 1 180 ha) und Braeburn (35 000 t; 990 ha) bestehen.

Die durchschnittlichen Flächenerträge lassen 2019 vor allem bei Jonagored mit 46 t/ha, Jonaprince (41 t/ha), Kanzi (36 t/ha) und Braeburn (35 t/ha) gute Pflückergebnisse erwarten.

Quelle: Statistisches Landesamt Baden‑Württemberg

Veröffentlichungsdatum: 20.08.2019

Schlagwörter

Weniger, Apfel, Baden-Württemberg, Tonnen, erwartet