Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Australische Regierung finanziert Hagelnetze

10. Dezember 2019

Kernobsterzeuger in den australischen Regionen Victoria und Süd-Australien werden bald Hagelnetze mit Regierungsgeldern installieren oder ersetzten können. Das Projekt ist Teil einer größeren Finanzspritze in dem Landwirtschaftssektor. Vor zwei Jahren litten viele Kernobstunternehmen in der Region unter schweren Schäden nach verschiedenen Hagelstürmen.

Foto © APAL
Foto CEO von Apple and Pear Australia Ltd. (APAL), Phil Turnbull, und MP Damien Drum trafen sich mit Erzeugervertretern aus Victoria, um das Programm bekannt zu geben. Foto © APAL

Der Apfel- und Birnenanbau ist für einen Jahresumsatz von 632 Millionen AUD verantwortlich und nur 40% der Fläche sind unter Netzen. Mit einer Investition von 18,6 Millionen AUD hofft die Regierung, den Wert des Sektors um 100 Millionen USD 2030 zu erhöhen. Netze bieten nicht nur Schatten und Schutz gegen Hagel, sondern halten auch Vögel und große Fledermäuse fern und bieten zudem eine Wassereinsparung von 20%.

Die Investition von 60.000 AUD für Hagelnetze kann von vielen Kleinunternehmen nicht ohne zusätzliche Finanzhilfe aufgebracht werden. Mit dieser Finanzhilfe müssen Kleinerzeuger auch besser in der Lage sein, ihre Erträge zu schützen. Erzeuger können maximal 300.000 AUD pro Unternehmen aus der Finanzhilfe bekommen.

Quelle: APAL

Veröffentlichungsdatum: 10.12.2019

Schlagwörter

Australien, Regierung, finanziert, Hagelnetze