Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

ASOEX Chile korrigiert Zitrusexportvorhersage um 9% nach unten – vor allem Clementinen und Mandarinen

11. September 2019

Das Chilenische Zitruskomitee von ASOEX erwartet, dass die Zitrusexportmenge für die Saison 2019 um 9% gegenüber der Vorsaison auf 327.000 Tonnen sinkt. Die neuste Vorhersage im Mai wurde mit einer 3% geringeren Exportmenge angegeben.

Bildquelle: Shutterstock.com Clementin
Bildquelle: Shutterstock.com

Juan Enrique Ortúzar, Präsident des Zitruskomitees, sagte, dass die Verluste vor allem bei Clementinen und Mandarinen liegen und dass es zudem eine leichte Abnahme bei Orangen gibt. Hingegen wird im Fall von Zitronen eine Menge erwartet, die ähnlich wie letzte Saison oder etwas höher ist. „Der große Verlust erfolgt bei Clementinen und Mandarinen, entweder infolge der Wetterbedingungen oder einiger Verzögerungen. Die Hauptsorte Mandarinen ist W. Murcott, eine Sorte, wie wir erfahren haben, die diese Saison wenig Früchte hatte.“

Somit werden die Clementinenexporte bei rund 51.000 Tonnen liegen, 19% weniger als im Vorjahr, während die Mandarinenexporte rund 92.000 Tonnen betragen, 14% weniger. Andererseits werden die Zitronenexporte leicht auf 92.000 Tonnen ansteigen und die Orangenexporte werden bei rund 92.000 Tonnen liegen, 8% weniger als im Vorjahr.

Der Vertreter der Zitrusindustrie Ortúzar fügte hinzu, dass „die Rückgänge schwierig zu erklären sind infolge der Verzögerungen oder der klimatischen Bedingungen aufgrund eines sehr trockenen und kalten Winters, der die Fruchtbildung beeinträchtigte.“

Quelle: SimFRUIT / Comité de Cítricos de ASOEX

Veröffentlichungsdatum: 11.09.2019

Schlagwörter

Asoex, Chile, Zitrus, Exportvorhersage, Clementinen, Mandarinen