Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Apfel- und Birnbaum, geschützte Zuchten dank der Arrigoni Netzüberügen

18. September 2019

Der Betrieb, der international führend in der Herstellung von landwirtschaftlichen Netzen ist, bietet verschiedene Lösungen für Apfel- und Birnenzucht, weltweit zwei der meist produzierten und verbrauchten Früchte. 

Foto © Arrigoni
Foto © Arrigoni

Der Apfel weist weltweit eine Produktion von circa 80 Millionen Tonnen im Jahr auf (Quelle: WAPA). Die Birne hingegen erreicht über 23 Millionen Tonnen (Quelle: FAO). Zusammen sind diese zwei Obstarten unter den meist produzierten und verbrauchten Früchtesorten in der Welt, neben Bananen, Wassermelonen und Zitrusfrüchte. Die große Nachfrage und die Konkurrenz im Markt führen zur intensiven Produktion und fordern, dass sämtliche Risiken beseitigt werden, die den Ertrag und die Qualität beeinflussen können. Auch weil die Verbraucher sensoriell, qualitativ und was Nährwerte angehen, große Ansprüche stellen. 

Arrigoni sorgt je nach Situation und Produktionsgebiet für spezielle Lösungen. Wenn es darum geht, den idealen Schutz zu finden, sollte man in der Tat nichts dem Zufall hinterlassen: die Farbe der Netze kann nämlich eine entscheidende Rolle spielen. Und so braucht jede Fruchtsorte und jedes Anbaugebiet die richtige Prozentzahl Abschattung. In den Regionen, in denen nicht genügend Sonne für die Zuchten ist, die jedoch eine hohe Prozentzahl fordern, sind  zum Beispiel transparente Netze ratsam; in sonnigen Gebieten hingegen mit Fruchtbäumen, die wenig gedeihen, ist ein dunkles Netz angebracht, um auf bessere Abschattung zählen zu können, so dass weniger Brandschäden aufkommen. Diese Netze haben außerdem ein längeres Leben.

Die FRUCTUS® Serie von Arrigoni ist ein besonderes Angebot von Netzen aus Polyethylenfilament geflochten, das sehr reißfest ist und gegen UV- Strahlen gesichert ist. Dieses Angebot bietet neben dem direkten mechanischen Schutz gegen den Schaden durch Hagel, auch viele andere Vorteile. FRUCTUS® verändert in der Tat das innere Mikroklima, indem die durchschnittliche Tagestemperatur reduziert und die entsprechende Feuchtigkeit erhöht wird. Der Schutz hält außerdem Vögel und einige Insekten ab, so dass das Risiko von Krankheiten abnimmt, weil die Obstplantage gegen das Ausbreiten der Krankheiten durch diese Überträger geschütz ist. Diese Netze können über lange Baumreihen gespannt werden, weil sie feste Salbänder in der Mitte und seitlich angebracht haben. Dieses Angebot an landwirtschaftlichen Netzen schafft besonders günstige  Bedingungen, so dass Kernobst wachsen und Früchte treiben können.   

Foto © Arrigoni
Foto © Arrigoni

AGRITELA LUX® ist ein weisses Mulchnetz, mit dem der Reifeprozeß der Früchte beeinflußt und verbessert werden kann, so dass sie Farbe annehmen. Die besten Ergebnisse erhält man mit Klonen und Fruchtsorten, die Schwierigkeiten haben Farbe anzunehmen, wie zum Beispiel Äpfel in flachen Feldern, unter Hagelabschirmungsnetzen, oder in Gebieten mit geringen Temperaturschwankungen vom Tag auf die Nacht. 

Dank besonderen Zusätzen reflektiert AGRITELA LUX® über 70% des Sonnenlichtes, das photosynthetisch aktiv ist, den Grund erreicht, und somit den unteren und inneren Teil der Baumkrone ausstrahlt. Das spricht sich in bessere Färbung für Apfelsorten wie Galaxy, Kanzi, Pink Lady, Gala Schniga aus, aber auch 25 % mehr Früchte, die verkauft werden können. Das Netz ist gegen ultraviolette Strahlen gesichert, einfach zu spannen und kann von Jahr zu Jahr wieder eingesetzt werden. Seitlich verstärkt, aus Materialien bester Qualität gemacht, ist das Anbringen des Netzes dank Haken und Klipsen möglich, so dass es perfekt auf dem Erdboden sitzt. Es erhebt sich leicht, dass das Gras besser wachsen kann und die landwirtschaftlichen Geräte durchziehen können. 

IRIDE MULTI PRO® und FRUCTUS 4/4® bieten sich an, die Obstplantagen seitlich abzuschliessen, oder die einzelne Obstbaumreihe abzudecken. Die erste Lösung eignet sich insbesondere als Schutz gegen  Halymorpha Halys (asiatische Wanze), die zweite hingegen ist gedacht, um die Kernfrüchte gegen die Angriffe der schädlichen Schmetterlingslarven Cydia pomonella abzuschirmen.

“Wenn es um Zuchten geht, die in der Welt am meisten verbreitet und gezüchtet sind – erklärt Paolo Arrigoni, AD von Arrigoni – wie es insbesondere bei Äpfel und Birnen ist, muß man unbedingt an viele Variablen denken. Auf der einen Seite muß man nach Lösungen suchen, die gewissen Bedürfnissen entgegenkommen; auf der anderen Seite muß man immer mehr an die Umweltverträglichkeit denken. Die Arrigoni – Gruppe mit ihren “total green” Vorschlägen, die von ihr seit verschiedenen Jahren vorangebracht werden, stellt sich als zuverlässiger Produktionspartner für Obstbau der Zulkunft vor, der nicht nur an die Produktionsqualität achtet, sondern auch an die Erhaltung der Natur um jeden Obstgarten herum.”

Für weitere Informationen: http://www.arrigoni.it/

Quelle: Arrigoni

Veröffentlichungsdatum: 18.09.2019

Schlagwörter

Apfel, Birnen, Baum, Geschützt, Zuchten, Arrigoni, Netzüberügen