Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

AMI: Traubenangebot zeigt keine Entlastung

25. März 2019

Entspannung bei roten bzw. dunklen kernlosen Tafeltrauben ist nach wie vor nicht in Sicht. Trotz der wiederkehrenden Aktionen in den Ketten des Lebensmitteleinzelhandels sind die Bestände nicht ausreichend entlastet. Die Kaufbereitschaft ist dabei derzeit nur sehr verhalten, so dass es kaum Entlastungen zu geben scheint, so die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI).

Bildquelle: Shutterstock.com Trauben
Bildquelle: Shutterstock.com

Die laufende Saison mit südafrikanischer Ware läuft nicht zufriedenstellend. Bis Mitte Februar konnte ein Großteil der Zufuhren nicht kostendeckend verkauft werden. Neben der zögerlichen Nachfrage wurde der Angebotsdruck durch Qualitätsprobleme und eine zu kurze Haltbarkeit erhöht. Durch preisgünstige Aktionen im LEH ab 1,49 EUR/kg konnte nur vorübergehend etwas Luft geschaffen werden. Unterm Strich bleibt die Käuferreichweite unter den Vorjahren zurück. Auch der mit dem Saisonende in Südafrika für helle, kernlose Sorten vorübergehende Engpass änderte wenig. Mittlerweile ist Indien voll lieferfähig, dazu werden für kommende Woche erste größere Ankünfte aus Chile erwartet. Bei roten kernlosen Tafeltrauben bleibt Südafrika auch im April noch Hauptlieferant. Festere Preise für Standardware sind derzeit generell nicht in Sicht.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 21.03.2019)

 

Veröffentlichungsdatum: 25.03.2019

Schlagwörter

Trauben, Angebot, Entlastung