Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Albanische Kirschsaison beginnt früher - 375.000 Euro Hilfe für Export albanischen Obsts und Gemüses

17. April 2018

„Für viele ist Albanien noch ein relativ unbekanntes Land in dem Handel mit Obst und Gemüse, aber wir widmen uns immer mehr dem Export. Neben vielen Arten Obst und Gemüse bieten wir auch frische Kräuter. Wir exportieren bereits an verschiedene Länder, aber wir möchten dies gerne ausdehnen“, sagte Grezda Lauresha von dem Albanischen Landwirtschaftsministerium.

Grezda Lauresha und Berthold Wohlleber. Foto © GiZ
Grezda Lauresha und Berthold Wohlleber. Foto © GiZ

„Zu diesem Zweck erhalten wir 50 Millionen Albanische Lek (375.000 Euro) Finanzhilfe von der Regierung.“

Berthold Wohlleber von GiZ, ein deutsches Unternehmen, dass Länder bei internationalem Handel unterstützt, und Grezda waren auf der Macfrut in Rimini mit 13 albanischen Unternehmen an einem Stand, der Produkte aus Albanien präsentierte. „Wir unterstützen das Land bei dem Export an verschiedene Länder und wir geben ihnen Rat.“

Ideales Klima

„Wir liefern an Länder wie Polen, Deutschland und die Niederlande und erfüllen alle Anforderungen, die sie verlangen. Wir sehen auch Potential in anderen europäischen Ländern und arabischen Käufern.“

Grezda betonte, dass Albanien das ideale Klima für den Anbau von Obst und Gemüse hat. „Wir haben viel Sonne und reichlich Regen. Deswegen schmecken Obst und Gemüse köstlich. Unsere Kirschsaison beginnt eher im Jahr, sodass wir bestimmte europäische Länder beliefern können, wenn ihre eigene Produktion noch nicht begonnen hat. Jede Region hat ihr eigenes Obst und Gemüse. Albanien bietet Zitrusfrüchte, Trauben und exotische Früchte.“

Für mehr Informationen:

Berthold Wohlleber
GIZ-SARED
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH
www.giz.de
 

Veröffentlichungsdatum: 17.04.2018

Schlagwörter

Albanien, Kirschen, Saison, Hilfe, Export, Obst und Gemüse