Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Abnahme der europäischen Knoblauchanbaufläche für 2019 erwartet

22. Januar 2019

Die Knoblauchkontaktgruppe des Spanisch-Französisch-Italienisch-Portugiesischen Gemeinsamen Komitees traf sich am Mittwoch, in Las Pedroñeras, Cuenca, und analysierte die Situation der Aussaat, Preise und Märkte in den verschiedenen Ländern sowie die aktuelle Situation auf dem Weltmarkt. Dabei erwartet sie, dass die Anbaufläche in Europa für diese Saison kleiner sein wird.

Bildquelle: Shutterstock.com Knoblauch
Bildquelle: Shutterstock.com

Auf dem Treffen, an dem die Vertreter von Portugal nicht teilnehmen konnten, wurden die Anbaudaten für die Saison 2017 und 2018 für die verschiedenen Länder vorgelegt und allgemein das Verhalten der Fläche in den drei Hauptanbauländern gegenüber den vorhergehenden Saisons angesehen.

2018 sticht Spanien mit einem Anstieg von 0,2% gegenüber der Saison 2017 weiterhin als der führende europäische Erzeuger von Knoblauch heraus, wobei es einen Rekord von 26.338 ha Anbaufläche und eine Produktion von 270.949 Tonnen erreichte. Frankreich präsentierte seine Flächenschätzung für der Saison 2018 mit einer Zahl von 2.700 ha und einer Produktion von rund 20.000 Tonnen, die durch den reichlichen Regen beeinflusst waren, der sich auf den gesamten Ertragszyklus auswirkte. In Italien erreichte die Fläche 2018 3.473 ha und eine Produktion von fast 30.000 Tonnen mit einer guten Entwicklung des Ertrages während all seiner Phasen.

Die Vorhersagen für 2019 erwarten sowohl für Italien als auch Frankreich eine Beständigkeit der Anbaufläche. Allerdings wird für Spanien in der anfänglichen Vorhersage, wo die Pflanzung noch im Gange ist, eine Abnahme von rund 8-10% der Fläche gegenüber der Vorsaison erwartet, wobei dies seinen Grund vor allem in der geringen Rentabilität der letzten zwei Saisons hat, besonders 2018, so der Direktor von ANPCA, Luis Fernando Rubio.

In dem Bereich der Bestände und Lagerung erwarten die Mitglieder der Kontaktgruppe, dass das Handelsjahr 2019 mit sehr niedrigen Niveaus im Vergleich zu der Vorsaison erreicht wird, da sich die Nachfrage in den letzten Monaten erholt hat.

Das Treffen endete mit einer Analyse der Aussichten für den Knoblauchsektor nach dem Brexit.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2019

Schlagwörter

Abnahme, Europa, Knoblauch, Anbaufläche