Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

9. Produkttag Spargel 2016 Weichering

07. März 2016

Gut 90 interessierte Erzeuger, Handels- und Verbandsvertreter sowie Berater diskutierten am 16. Februar 2016 im Landgasthof Vogelsang in Weichering aktuelle Fragen rund um den Spargelanbau und seine Vermarktung. Bereits zum neunten Mal organisierte das Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte (LfL) diesen Informationstag zum beliebten Frühlingsgemüse.

Referenten beim 9. Produkttag Spargel mit Schrobenheusener Spargelkönigin. foto LfL

Referenten beim 9. Produkttag Spargel mit Schrobenheusener Spargelkönigin. Foto LfL

Aktuelle Entwicklung der Konsum- und Verzehrsgewohnheiten und Mindestlohn

Beim bundesweit eingeführten gesetzlichen Mindestlohn gilt derzeit in der Land- und Forstwirtschaft noch eine Ausnahme. Diese läuft in drei Jahren aus. Ab 1. November 2017 liegt die gesetzliche Untergrenze dann bei einheitlich 9,10 Euro. Über die Auswirkungen und die Umsetzung des Mindestlohngesetzes gehen die Meinungen unter den Spargelerzeugern stark auseinander. 

Am Vormittag wurde die aktuelle Entwicklung der Konsum- und Verzehrsgewohnheiten sowie Umsetzungsmöglichkeiten für ein effektives (Internet-)Marketing vorgestellt. Eine intensive Beschäftigung mit der Kassenführung und ihren gesetzlichen Anforderungen im Hinblick auf eine Finanzprüfung beendete den Themenblock "Markt".

Am Nachmittag wurde das Spannungsfeld „Mindestlohn“ diskutiert, gesetzliche Rahmenbedingungen sowie Anpassungs- und Optimierungsmöglichkeiten im spargelerzeugenden Betrieb erörtert. Die praktischen Erfahrungen eines Betriebsleiters rundeten diese spannungsgeladene Thematik ab.

Behördenleiter Josef Konrad vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfaffenhofen wies bei seiner Begrüßung darauf hin, dass die Anbauflächen im Spargelerzeugungsgebiet Schrobenhausen in den vergangenen 20 Jahren von 200 ha auf 600 ha angestiegen sind. Erstaunlich ist, so Konrad, dass der - nicht zuletzt durch eine Ertragssteigerung bedingte - Spargelmehrertrag auch vom Markt aufgenommen werden konnte. Ob dies auch in Zukunft so bleibt, hängt von vielen Einflussfaktoren ab.

Zusammenfassung und Schlusswort: Dr. Peter Sutor, LfL

Zusammenfassend stellte Dr. Peter Sutor von der LfL fest, dass sich der Spargelerzeuger in Zukunft - neben dem LEH und der Direktvermarktung - vermehrt auch mit Außerhausverzehr und Kantinen befassen müsse. Internetmarketing stellt durch die ständig erforderliche Aktualisierung eine Daueraufgabe dar. Ziel ist, den Käufer so weit zu bringen, dass er direkt zum Erzeuger kommt. Das Hineinwachsen in eine Unternehmenskultur bedeutet für viele Spargelerzeuger eine Herausforderung. Dazu gehört u.a. auch die Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und Regelungen.

Lesen Sie hier mehr:  LfL Bayern

Quelle: StMELF

Veröffentlichungsdatum: 07.03.2016

Schlagwörter

Produkttag, Spargel, Weichering