Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Die Geschäfte wurden hauptsächlich mit den einheimischen Produkten getätigt

14. September 2017

Die meisten Händler waren mit der Nachfragsituation einigermaßen zufrieden. Daher beließen sie ihre Forderungen mindesten auf dem Niveau der Vorwoche. Verschiedentlich gelang es ihnen sogar, leichte Verteuerungen durchzusetzen; insbesondere für Annabelle und Marabel, manchmal auch für das gesamte Sortiment. 

Grafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 36 / 17

Hier und da oszillierten die Bewertungen zwar in ihren bisherigen Spannen, bewegten sich dabei aber infolge einer zu schwachen Nachfrage vorwiegend in deren unterem Bereich. Punktuell stockte von Dienstag bis Donnerstag der Vertrieb. Vergünstigungen sollten dann die Abnahme wieder beschleunigen. Aufgrund der feuchten Witterung traten teilweise Qualitätsmängel auf. Gewaschene Ware litt vereinzelt an vorzeitigem Verderb.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 36 / 17
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 14.09.2017

Schlagwörter

BLE, Kartoffelmarktbericht