Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

PotatoEurope 2017 demonstriert geballtes Fachwissen

17. Juli 2017

Die diesjährige Ausgabe der PotatoEurope hat das Motto “Potatoes feed/meet the world” und wartet dank der 250 Aussteller mit geballter praktischer Expertise auf. Die Fachmesse zeigt anhand vielseitiger Vorführungen, wie sich die internationale Kartoffelbranche mithilfe technologischer Entwicklungen auf eine nachhaltige Zukunft vorbereitet.

Die Pflanzkartoffel als Kunstobjekt. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux
Die Pflanzkartoffel als Kunstobjekt. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux 

In weniger als drei Monaten können sich die erwarteten 15.000 Besucher an Kartoffelrodern, Transportwagen, Traktoren, Einlagerungslinien und Kistenfüllern sattsehen und alle Geräte live und in Aktion bewundern! Auch die Versuchsfelder bieten einen reichen Schatz von Informationen.

Live-Vorführungen

Während des Events werden Rodemaschinen der Hersteller AVR, Dewulf-Miedema, Grimme, Ropa, Ploeger, VSS, Scanstone und Veenma vorgeführt. Im Anschluss werden die Kartoffeln mit den Wagen von Fliegl, Jeantile, Beboma, Joskin, Areko, Dezeure und Agroliner zu den Einlagerungslinien und zur Kistenfüllung transportiert. 

Bei den Einlagerungslinien kommen die Maschinen der Marken Dewulf-Miedema, AVR, Bijlsma Hercules, Prinsen-Visser, Van Trier, Grimme und Downs zum Einsatz.

Einmalig für 2017 ist die Demonstration der Kistenfüller. Hier sorgen Maschinen der Hersteller Bijlsma-Hercules, Mechatec, Tong Engineering, Dewulf-Miedema, Van Hees und Prinsen für eine interessante Vorführung.

Versuchsfelder

Ausmessen der Versuchsfelder. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux

Ausmessen der Versuchsfelder. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux 

Mitten auf dem Gelände sind zehn Versuchsfelder angelegt worden, auf denen die Unternehmen Vandinter Semo, Schaap Holland, Certis Europe, BASF, Belchim Crop Protection, Bayer, Agrifirm, Eurochem Agro, Kreglinger, ADAMA und Caithness Potatoes die verschiedensten Themen vorstellen. 

So wird Vandinter Semo, ein Veredlungsbetrieb für Kreuzblütler, die auch als Fangpflanzen bekannt sind, diese auf dem Versuchsfeld zeigen. Es geht um spezielle Pflanzen, die Kartoffelälchen bekämpfen können. Dem Betrieb zufolge bedeutet dies nicht die Lösung aller Nematodenprobleme; doch wolle man demonstrieren, dass die Älchenpopulationen im Kartoffelanbau durch effektive Gründüngung auf ein Niveau unterhalb der Schadensschwelle begrenzt werden können.

Schaap Holland aus Biddinghuizen möchte auf seinem Feld unter Beweis stellen, dass man auch auf dem nationalen und internationalen Kartoffelsektor mit einem breiten und vielseitigen Angebot an Pflanzkartoffeln aufwarten kann. Daher wurden die folgenden Arten gepflanzt: Amora, Arcade, BH 07 100, Ibiza, BH 01 30, Aromata, JDS 07 p1, Sevilla, Maritiema, Alexia, Cartagena, Valencia und Gerona. 

Auf dem Feld von Certis Europe wird der Effekt der Bekämpfung des Kartoffeldurchwuchses auf den Folgeanbau anhand einiger Kartoffelarten demonstriert, die im Vorjahr teils mit dem Wachstumsregulator Crown MH behandelt wurden und teils nicht. Außerdem möchte Certis die Wirkung des Mittels Quickdown sowohl als frühe Unkrautbekämpfung als auch als späte Krautabtötung präsentieren. 

Die Felder werden von Proeftuin Zwaagdijk angelegt. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux
Die Felder werden von Proeftuin Zwaagdijk angelegt. PotatoaEurope Foto © DLG Benelux 

BASF konzentriert sich auf die neue Keimruhe-Verlängerung 1,4SIGHT. Das Konservierungsmittel ist natürlichen Ursprungs und kann die Keimruhe von Kartoffeln verlängern, ohne dass ein Qualitätsverlust stattfindet. Neben der Keimregulierung beschäftigt sich BASF auch mit der Entwicklung neuer Fungizide. Auf dem Versuchsfeld wird das neue Mittel gegen Rhizoctonia vorgestellt.

Belchim Crop Protection führt in diesem Jahr das Mittel Beloukha als neues Krautvertilgungsmittel für Kartoffeln ein. Dem Unternehmen zufolge handelt es sich dabei um ein Produkt mit dem Wirkstoff Pelargonsäure. Beloukha ist ein Mittel natürlichen Ursprungs, hat eine schnelle Kontaktwirkung und hinterlässt keine Rückstände. 

Die Firma Bayer möchte auf dem Versuchsfeld das Gleichgewicht zwischen einer ausreichenden und gesunden Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und einer nachhaltigen Landwirtschaft herstellen. Die Kombination aus hochwertigen Sorten, korrekt angewandten chemischen und biologischen Pflanzenschutzmitteln, Entscheidungsunterstützungssystemen und Kooperation ist dem Unternehmen zufolge die Grundlage einer nachhaltigen Landwirtschaft. Auf der PotatoEurope wird Bayer sowohl am Messestand als auch auf dem Vorführfeld verschiedene neue, nachhaltige Konzepte vorstellen. So werden neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Unkrautbekämpfung gezeigt. Zur Rhizoctonia-Bekämpfung präsentiert Bayer eine neue biologische Lösung. Zudem beschäftigt sich das Unternehmen mit Phytophthora und der Rolle, die dem Mittel Infinito bei der Bekämpfung zukommt.

Agrifirm führt auf der PotatoEurope das neue Düngekonzept für beschichtete Kartoffel-Düngemittel ein. Das Unternehmen hat in den vergangenen drei Jahren die Anwendung beschichteter Düngemittel für Kartoffeln untersucht und herausgefunden, dass diese die Stickstoffeffizienz deutlich verbessern. 

Eurochem Agro zeigt ein breites Spektrum an Experimenten im Bereich Stickstoffdünger, mit und ohne verschiedene Nitrifikationshemmer.

Schließlich präsentieren ADAMA und Caithness Potatoes auf Ihrem Versuchsfeld Talente aus zwei verschiedenen Welten. Neben kommenden und bestehenden Sorten von Caithness Potatoes erläutert das Duo auch, wie mithilfe des Wachstumsregulierers Talent von ADAMA und im Vergleich zur mechanischen Kühlung die Anzahl der Knollen der verschiedenen Arten verändert werden kann. 

PotatoEurope 2017 banner

Weitere Informationen finden Sie unter www.potatoeurope.com

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2017

Schlagwörter

PotatoEurope 2017 demonstriert geballtes Fachwissen