Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Erfahrungen mit dem IFS Cash & Carry/Wholesale

17. Februar 2017

„In erster Linie geht es darum, die Erfahrungen mit der Anwendung des neuen IFS Cash & Carry/Wholesale in der Praxis auszutauschen und mit Experten zu diskutieren.“ So beschreibt Susanne König, beim deutschen Fruchthandelsverband e.V. für das FrischeSeminar verantwortlich, die Zielsetzung des neuen Spezialisten-Seminars.

Bildquelle: Shutterstock.com  Tomaten Dose
Bildquelle: Shutterstock.com

Beim FrischeSeminar „IFS Cash & Carry/Wholesale: Erfahrungsaustausch“ am 14.3.2017 in Bonn können die Teilnehmer die eigene Umsetzung prüfen und offene Fragen klären. Die Interpretation der Anforderungen und erste Erfahrungen in der Praxis mit dem aktuellen Standard stehen dabei im Vordergrund.
 
Der IFS Cash & Carry/Wholesale definiert alle Anforderungen an Großhändler, Cash & Carry Märkte sowie Packbetriebe, wie lose und verpackte Produkte zu handhaben sind. Mit dem Referenten Florian-Fritz Preuß von der Quant Qualitätssicherung in Fulda steht ein ausgewiesener Experte rund um den IFS-Standard zur Verfügung. Das Spezialisten-Seminar richtet sich in erster Linie an Fach-und Führungskräfte aus dem Qualitätsmanagement, der Qualitätssicherung sowie aus Laboren. Interessierte aus weiteren Aufgabenbereichen des Fruchthandels können ebenfalls gerne teilnehmen.
 
Die Tagesveranstaltung findet in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg statt. Alle Teilnehmer erhalten eine IHK-Teilnahmebescheinigung. Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2017. Mehr Informationen sind online erhältlich unter www.frischeseminar.de. Dort können sich Interessierte auch direkt anmelden.
 
Rückfragen an:
Logo

Susanne König
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.
Tel: 0228 9114530
E-Mail: s.koenig@dfhv.de

 

Veröffentlichungsdatum: 17.02.2017

Schlagwörter

Erfahrungen, IFS, Cash & Carry, Wholesale, FrischeSeminar, Bonn