Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Spanien: Kälte belebt Zitruskonsum in Europa wieder

16. Januar 2017

Die landwirtschaftliche Branchenorganisation ASAJA Murcia hat betont, dass das aktuelle negative Klima und die Kälte, die in Mitteleuropa herrscht, den Konsum von Zitrusfrüchten aus Murcia begünstigen und fördern. Dennoch sagte die Vereinigung, dass die Bilanz des ersten Teils der Zitrussaison katastrophal war, vor allem für Zitronen und Orangen.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitronen
Bildquelle: Shutterstock.com

Dem Generalsekretär von ASAJA Murcia, Alfonso Gálvez Caravaca, zufolge, „hat der Eintritt der Kältewelle in Zentraleuropa den Konsum von Zitronen und Zitrusfrüchten im Allgemeinen angeregt, weswegen der zweite Teil der Saison kommerziell gesehen attraktiver sein wird und Gewinne für die Erzeuger bringt.“

In dem Zusammenhang betonte Gálvez Caravaca auch, dass „die Bilanz, die wir für den ersten Teil der Zitrussaison ziehen, sehr schlecht ist, die Handelsaktivität war atypisch und eine rege Nachfrage gab es nicht. Wir sind sehr unglücklich über die Preise von Oktober bis Dezember, da sie für die Erzeuger nicht gewinnbringend waren und das Geschäft praktisch stillstand.“

„Zu all dem kommt noch hinzu, dass der Regen im Dezember nicht hilfreich war, weil er in vielen Lagerhäusern Schäden verursachte und die Erzeuger konnten nicht auf ihre Felder, um die Früchte zu ernten. Somit war der Beginn der Saison eine Katastrophe. Davon profitiert haben die Erzeuger türkischer Zitronen, wodurch die Handelsvormacht spanischer Zitronen zweifellos geschwächt wurde“, sagte Gálvez Caravaca (ASAJA Murcia). 

Veröffentlichungsdatum: 16.01.2017

Schlagwörter

Spanien, Kälte, Zitrus, Konsum, Europa