Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Rege Nachfrage nach spanischem Brokkoli in EU

09. November 2016

Die konkurrierenden Länder haben ihre Kampagnen abgeschlossen und die spanischen Unternehmen bleiben als die Hauptlieferanten des internationalen Marktes übrig. Zudem hat die Kälte die Erträge stabilisiert, indem sie eine Überproduktion drosselte. 

Bildquelle: Shutterstock.com Brokkoli
Bildquelle: Shutterstock.com

Nun haben die Brokkoli-Erzeuger in Spanien nach Monaten der Unsicherheit dank der auftretenden Kälte und des Endes der Produktion anderer Konkurrenzländer, wie England, die Niederlande und die Schweiz, wieder Hoffnung.

Der Präsident des Sektors für Brokkoli und Blumenkohl von Proexport, Ignacio Domenech Llopis, bestätigte dies gegenüber Revistamercados. Zudem haben die europäischen Märkte seit letztem Mittwoch begonnen, Bestellungen für spanische Unternehmen zu platzieren, was die Nachfrage nach dem spanischen Produkt erzeugt. Praktisch ohne Wettbewerb auf dem internationalen Markt erwarten die Brokkolierzeuger einen Anstieg der Preise nach einigen frühsaisonalen Werten, die unter den Kosten lagen (0,25 bis 0,30 EUR/kg).

Mehr konventionelle und Bio-Produktion

Dem Bericht zufolge wird erwartet, dass die konventionelle Brokkoliproduktion diese Saison um 10% auf 504.000 Tonnen steigt. Auch das Bio-Segment wächst weiter um 20%.

Quelle: revistamercados.com

Veröffentlichungsdatum: 09.11.2016

Schlagwörter

Nachfrage, Brokkoli, Europa