Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Türkische Zitrusfrüchte der Saisonmitte kommen auf russischen und asiatischen Markt

03. November 2016

Dem Komitee zufolge, das für die Festlegung des Reifegrades von Früchten verantwortlich ist, können Lamas-Zitronen und Washington-Orangen ab 2. November exportiert werden. Das ist das gleiche Datum wie letztes Jahr, als die ersten Früchte der Zitronensorten Meyer und Enterdonato viel eher als in der Vorsaison auf einen sehr guten Markt mit guten Preisen exportiert wurden, berichtete fructidor.com.

Bildquelle: Shutterstock.com Zitronen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Lamas-Zitronensorte wird vor allem im Südosten der Türkei angebaut und macht die Masse der Exporte türkischer Zitronen aus, vor allem in dem russischen Markt. Orangen gehen auch hauptsächlich auf den russischen Markt, aber die türkischen Exporteure versuchen, ihre Märkte breiter zu streuen, vorrangig in Asien und dem Nahen Osten. Dies um so mehr seit den Ereignissen von November 2015, die Russland veranlassten, ein Embargo für türkisches Obst und Gemüse zu verhängen. Die russischen Importe haben 2016 enorm abgenommen.

Die Zitronensorte Lamas ist auch jene, die am meisten mit spanischen Zitronen konkurriert. Allerdings wurden ein paar Zitronenlieferungen an der griechischen und rumänischen Grenze wegen zu hoher Pestizidniveaus abgefangen und die EU will weitere Kontrollmaßnahmen ergreifen.

Quelle: Mediterranean exporters union/fructidor.com

Veröffentlichungsdatum: 03.11.2016

Schlagwörter

Zitrus, Saison, Russland, Asien, Markt