Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

IATA: Luftfrachtmarkt im April gewachsen – Anstieg deutscher Exportbestellungen

01. Juni 2016

Die International Air Transport Association (IATA, Internationale Lufttransportvereinigung) veröffentlichte Ergebnisse über das Wachstum der Nachfrage für die globalen Luftfrachtmärkte für April 2016, die einen Anstieg von 3,2% der Nachfrage gemessen in Fracht-Tonnen-Kilometer (FTK) gegenüber dem gleichen Zeitraum letztes Jahr zeigen. Die europäischen Fluglinien verzeichneten einen Anstieg der Frachtmengen im April 2016 von 6,8%, das höchste Wachstum seit November 2013.

Bildquelle: Shutterstock. Luftfracht
Bildquelle: Shutterstock.

Die starke europäische Leistung korrespondiert mit einem Anstieg der Exportbestellungen in Deutschland über die letzten Monate. Trotz des aufwärts gehenden Trends der europäischen Frachtnachfrage bleibt die Leistung historisch betrachtet schwach. Die saisonal angepasste Nachfrage im April 2016 war nur 15% höher als Mitte 2011.

Die globalen Ergebnisse blieben gedrückt, da die Frachtkapazität im April (gemessen in verfügbaren FTK oder AFTK) um 6,6% im Jahresvergleich gestiegen ist. Diese Zunahme der Nachfrage hatte eine breite Basis in allen Regionen mit Ausnahme von Lateinamerika. Das stärkste Wachstum gab es in dem Mittleren Osten und Europa, wobei die April-Nachfrage um je 7,7% und 6,8% angestiegen ist, verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Insgesamt bleibt die Nachfrage nach Luftfracht schwach und hinkt hinter dem relativ robusten Wachstum auf der Passagierseite des Geschäftes hinterher. Das kommt vor allem durch den schwachen Welthandel. Das erste Quartal 2016 verzeichnete den ersten jährlichen Rückgang der Handelsmengen seit der globalen Finanzkrise 2009 und die Welthandelsorganisation (WTO) sagt ein nur lasches Wachstum für den Rest von 2016 vorher.

Veröffentlichungsdatum: 01.06.2016

Schlagwörter

IATA, Luftfracht, Markt, Exportbestellung