Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Italien: Markt von Kiwis, Erdbeeren, Äpfeln und Birnen

18. April 2016

In den ersten Wochen des Monats zeigte sich der Markt für Äpfel ziemlich gedämpft, da sich sowohl die ausländische als auch inländische Nachfrage etwas abschwächte. Dem neusten Bericht der Dienste von ISMEA zufolge sind immer weniger Birnen verfügbar, die regelmäßig auf Basis von stabilen Preisen auf dem Markt platziert werden.

Birnen

Der Verkaufstrend von Kiwis war durch Stabilität gekennzeichnet, sowohl was die Preise als auch das Angebot betrifft, das die Nachfrage weiter übersteigt.

Die Preise von Erdbeeren gingen wegen der größeren Präsenz auf dem nationalen und den spanischen Märkten nach unten. Der Reifungsprozess der Früchte wurde durch beständige Temperaturen, die weit über dem Durchschnitt für diese Zeit liegen, beschleunigt, was zu größeren Mengen führte. Die Nachfrage von interessierten Käufern konnte wegen der Präsenz des spanischen Produktes zu sehr konkurrenzfähigen Preisen nicht das gesamte Angebot aufnehmen.

Die Woche bis 10. April endete für den Apfelsektor mit einem Rückgang der Durchschnittspreise, die am Ende des Handelsjahres für die Sorte Gala auf dem Markt von Bolzano veranschlagt wurden. Der Handel ging angesichts der sowohl in dem inländischen als auch ausländischen Markt geforderten Mengen etwas zurück. Bei den Sorten wurden für Stark Delicious und Golden Delicious zurückhaltendere Mengen registriert, wobei die Preise für die letztere Sorte auf dem Markt von Bolzano gesunken sind.

Birnen: Der Markt war diese Woche durch einen Fall der Preise gekennzeichnet, der allein dem Ende des Handelsjahres von Abate zuzuschreiben ist, deren Preise etwas höher als bei anderen Sorten waren. Das Angebot bestand vor allem aus den Sorten Conference und Kaiser.

Quelle: Ismea Servizi

Veröffentlichungsdatum: 18.04.2016

Schlagwörter

Italien, Markt, Marktbericht, Kiwi, Erdbeeren, Apfel, Birnen, fruchthandel