Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Luftfrachtmarkt im September etwas gewachsen

06. November 2015

Die europäischen Transporteure berichten einen Anstieg der Nachfrage im September von 2,8% im Vergleich zu einem Jahr davor und die Kapazität nahm um 7,7% zu. Die europäische Leistung sieht beeidruckender aus, da die Mengen für das Jahr bis jetzt gering waren. Verbesserungen bei der Produktionsaktivität der Eurozone und dem Handel zu/von Zental/Ost-Europa scheinen schließich zur Unterstützung der Luftfrachtnachfrage zu führen.

lufthansa cargo MD-11F im Reiseflug Photographer Boeing
Lufthansa cargo MD-11F im Reiseflug. Photographer Boeing

Die International Air Transport Association (IATA, Internationale Lufttransportvereinigung) veröffentlichte Daten für die globalen Luftfrachtmärkte, die im September ein sehr moderates Wachstum zeigten. Gemessen in Fracht-Tonnen-Kilometer sind die Luftfrachtmengen 1,0% gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres gestiegen. Das ist eine leichte Verbesserung gegenüber der August-Leistung, wo die Mengen weitestgehend stabil waren. Insgesamt blieben die Luftfrachtmengen jedoch 1,2% unter ihrer Jahresendspitze von 2014.

Die Ergebnisse schwanken je nach Region sehr. Die Transporteure im Nahen Osten berichten das bedeutendste Wachstum (7,5%), gefolgt von europäischen (2,8%) und afrikanischen Luftlinien (2,5%).

Die Märkte in Nordamerika (-3,3%) und Lateinamerika (-6,4%) verzeichneten Rückgänge. Alle Regionen berichteten Kapazitätserweiterungen vor dem Anstieg der Nachfrage, was den Frachtladungsfaktor auf seinen niedrigsten Stand seit 2009 bringt (43,2%). 

Quelle: IATA

Veröffentlichungsdatum: 06.11.2015

Schlagwörter

IATA, Luftfracht, Markt