Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

NEPG Ernteerwartung Ende September 2015

15. Oktober 2015

Nach einer informativen Testernte erwarten die „North Western Potato Growers“ (NEPG, Nordwestliche Kartoffelerzeuger) einen Gesamtertrag von 24.818 Millionen Tonnen Konsumkartoffeln in den fünf Mitgliedsländern. Das sind 300.000 Tonnen mehr als die Erwartung Anfang September. Die Gesamtproduktion ist 13% (anstatt 14,1%) geringer als letztes Jahr und 1,6% kleiner als der Fünf-Jahres-Durchschnitt, wie die NEPG in ihrer neusten Aktualisierung vom 5. Oktober berichtet.

NEPG logo

Aber die NEPG macht ein paar Kommentare bezüglich der möglichen Qualität später in der Lagerung. Aktuell wird viel unter guten Wetterbedingungen geerntet, obwohl die Ernte später als letzte Saison läuft und am 2. Oktober mussten in fünf Ländern noch 40% geerntet werden.

Es werden bedeutende Unterschiede berichtet. Zum Beispiel ist es in Süd-Deutschland zu trocken und in dem nördlichen Deutschland, Flandern und Flevoland ist es eher zu nass. In diesen Gegenden sind noch viele Kartoffeln im Boden. Wegen großer Mengen an Regen Anfang September ist regelmäßig Schimmel festzustellen und das durchschnittliche Gewicht unter Wasser ist niedrig.

Die durschnittliche Qualität scheint bei einer ordentlichen Menge an Knollen gut zu sein. Die Befürchtung eines sekundären Wachstums scheint besser als erwartet zu sein, ist aber noch immer präsent. Es ist Vorsicht während der Entezeit geboten, um eine gute Qualität sicherzustellen. Die NEPG ist im Allgemeinen für die Saison 2015/16 optimistisch.

Quelle: NEPG

Veröffentlichungsdatum: 15.10.2015

Schlagwörter

NEPG, Ernteerwartung, Kartoffeln, Europa