Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Europa importiert 700 Tonnen kubanische Ananas

15. September 2015

Kubas Ananasexporte nach Europa beliefen sich nach einer Ernte von acht Monaten in der Provinz Ciego de Avila auf 700 Tonnen. Dies brachte eine beträchtliche Injektion an Devisen in die nationale Wirtschaft, informieren die staatlichen Medien. Das Anbauprojekt, das die tropische Frucht produziert, die „Peasant Cooperativas Ciego de Ávila“, wird jedes Jahr stärker. Mit nur 70 ha der Ananassorte MD-2 lag die Produktion jeweils bei durchschnittlich 88 Tonnen.

Ananas

Diese Produktionsrate lieferte auch einige Mengen in den Tourimussektor, erklärt Wilver Bringas, Geschäftsführer des „Empresa Agroindustrial Ceballos“, das wichtigste Zitrusproduktionsunternehmen in Kuba.

Bis zu 125 Tonnen wurden auf der gleichen Fläche dank des Imports von Sorten aus Costa Rica geerntet, die lateinamerikanische Nation, wo der Anbau dieser Ananassorte sehr relevant ist. Die Geschäftsführer von „Ceballos“ erwarten, im Rest des Jahres weitere 200 Tonnen nach Italien, Spanien und Frankreich zu exportieren, „wobei die Aussichten für eine zunehmende Vermarktung an mehr Länder des alten Kontinents bestehen“, sagte Reinaldo Avila, Leiter der Fruchtentwicklung.

Kuba plant, die Pflanzungen in den nächsten fünf Jahren zu steigern, einschließlich der Ernte von 2.500 ha MD-2-Ananas, wobei internationale Handelsverträge, die internen Märkte und die Industrie in Gang gesetzt werden können. 

Quelle: cibercuba.com

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2015

Schlagwörter

Europa, Importe, Tonnen, Kuba, Ananas