Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Österreichische Zwiebel- und Karottenmarkt Woche 34/2015

21. August 2015

Der österreichische Zwiebelmarkt präsentiert sich gut ausgeglichen. Niederschläge und kühlere Temperaturen sorgten für ein leichtes Aufatmen in der Branche. Die Warenverfügbarkeit dürfte in den nächsten Tagen steigen. An dem hohen Anteil kleinfallender Ware und den schwachen Hektarerträgen ändert sich jedoch wenig, laut der Landwirtschaftskammer Österreich. Die Inlandsnachfrage ist weiterhin ferienbedingt ruhig und die Exporte laufen nicht mehr ganz so flott. Bei den Erzeugerpreisen gab es keine Änderung. Zu Wochenbeginn wurde für lose Ware, geputzt und sortiert in der Kiste und je nach Größe zwischen EUR 18,- und 22,- je 100kg bezahlt.

Zwiebeln

Der österreichische Möhrenmarkt bleibt von ruhigem Geschäftsverlauf geprägt. Der Inlandsbedarf kann mit dem verfügbaren Angebot gut gedeckt werden. Die Angebotsentwicklung steht weiterhin unter dem Eindruck geringerer Zuwächse durch die Hitzeperioden. Die Preise im 1kg-Sack ab Packstelle, ohne Überverpackung gaben leicht nach und lagen zu Wochenbeginn bei EUR 55,- bis 58,- je 100 kg.


Quelle/Autor: Landwirtschaftskammer Österreich, DI Marianne Priplata-Hackl

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2015

Schlagwörter

Zwiebel, Karotten, Markt