Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Europäische Kommission genehmigt neue g.g.A. und g.U.

18. August 2015

Die Kommission hat im Juli die Aufnahme von zwei neuen Produkten in das Register der geschützten geografischen Angaben (g.g.A./PGI) und der geschützen Urpsrungsorte (g.U./PDO) genehmigt. Das ist für Kroatien „Neretvanska Mandarina“ (g.U.), eine Frucht des Mandarinenorangenbaums, die zu der „Unshiu-Satsuma“-Gruppe (Citrus Unshiu Marcovitch) gehört. Die „Neretvanska Mandarina“-Frucht ist durch ihre dünne, glatte Schale zu erkennen, die leicht zu schälen ist, ihren hohen Saftgehalt in dem verzehrbaren Teil der Frucht und durch ihre kernlosigkeit mit Segmenten, die sich einfach trennen lassen.

Geschützte Herkunftsangaben g. U. und g. g. A.

Für die Niederlande ist es „De Meerlander“ (g.g.A.), bezogen auf die Knollen der Kartoffelsorte „De Meerlander“, die für den menschlichen Verzehr bestimmt ist. „De Meerlander“ ist eine Kartoffel, die gegen Krankheit resistent ist und ihre Knollen sind nicht sehr anfällig für Angriffe oder innere Schäden. Diese Kennzeichnungen werden der Liste von über 1.200 Produkten hinzugefügt, die bereits geschützt sind.

Quelle: EU

 

Veröffentlichungsdatum: 18.08.2015

Schlagwörter

Europa, Kommission, g.g.A., g.U., Herkunftsangaben, Kennzeichnung