Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Peru betritt den Himbeermarkt – Wachstum um 10% bis 20% jährlich

23. Juni 2015

Im Moment gibt es mehr als 50 ha, die mit Himbeeren bepflanzt sind, erzählte der Koordinator des Nationalen Programms „Perú Berries de Sierra Exportadorda“, William Daga Ávalos, agraria.pe. Er betonte, dass die Unternehmen wie „Complejo Agroindustrial“ Beta-Tests mit diesem Ertrag begonnen haben.

Himbeeren

Peru importiert Himbeersetzlinge und Microwurzelmaterial zur Vermehrung aus Chile und den Vereinigten Staaten und verhandelt neue Protokolle mit anderen Ländern, um den Import von genetischem Material für diesen Ertrag fortzuführen, erklärte er. Die Hauptsorten an Himbeeren, die jetzt gepflanzt werden, sind „Heritage“ und „Meeker“.

William Daga betonte Berichten zufolge, dass es bei einer neuen Kultur noch Beschränkungen hinsichtlich des Kaufs von Saat und gentischem Material gibt, aber betonte, dass dieser Ertrag mit jedem Eintritt von mehr genetischem Material mit einer Rate von 10% bis 20% pro Jahr beginnen wird zu wachsen.

Der Koordinator des Programms „Perú Berries“ sagte, der Himbeerertrag ist technisch noch nicht so ausgereift wie bei Blaubeeren. Und da Peru ganzjährig Himbeeren erzeugen kann, gibt es ein enormes Potential in der Industrie für Frostprodukte, zudem produzieren sie frische Himbeeren für den Export auch in den Monaten, wo die Nördliche Hemisphäre nicht produziert (September-Oktober) und diese werden in die Vereinigten Staaten und nach Europa geschickt.



Quelle: agraria.pe

Veröffentlichungsdatum: 23.06.2015

Schlagwörter

Peru, Himbeeren, Markt, Wachstum