Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Polen: Auf der Suche nach neuen Märkten

28. April 2015

„Nach der Schließung des russischen Marktes für unsere Äpfel versuchen wir, einige zuverlässige Alternativen zu finden, aber leider war das bis jetzt nicht so leicht“, berichtete Polens Landwirtschaftsminister, Marek Sawicki. Der Minister erklärte die Schwierigkeiten, denen der lokale Sektor aktuell begegnet. Der Apfelsektor ist einer der wichtigsten des Landes, da er eine jährliche Produktion von rund 3,5 Millionen Tonnen bringt.

Landwirtschaftsminister Marek sawicki. Foto: premier_gov_plAuf der Basis der von dem Wirtschaftsinstitut für den Agrar-Lebensmittel-Sektor veröffentlichten Daten seit Anfang des Embargos letzten Dezember haben die Exporte von polnischen Äpfeln um 23% abgenommen. „Ich glaube“, sagte der Minister weiter, „dass im Augenblick mehr als 40% der Menge, die wir gerne ins Ausland liefern würden, geliefert wurden. Jeder Markt, auf den wir kommen können, wie Indien, Singapur oder die USA, wäre für uns von äußerster Wichtigkeit. Manchmal sind die Erzeuger jedoch durch kleine Nachfragemengen entmutigt. Allerdings“, warnt Sawicki, „könnten es, obwohl es zuerst nur ein paar Tausend sind, später Millionen werden.“
Foto: Landwirtschaftsminister Marek Sawicki, Polen. © premier_gov_pl


In den letzten Jahren zeigte das Land eine bestimmte Dynamik, verteilt auf alle Sektoren. Das machte Polen zu dem vierten Erzeuger von Obst und Gemüse in der EU. Während dieser Monate, ohne Russland als Markt, wurde die Krone als der erste Apfelimporteur von Weißrussland erobert: die Verkäufe an dieses Land stiegen von 32.100 auf 58.300 Tonnen.

Definitiv nehmen auch die Mengen zu, die für Kasachstan bestimmt sind (von 10.200 auf 17.100 Tonnen). Die zwei Länder, in einer Zollunion mit Moskau, repräsentieren aktuell mehr als ein Drittel von Polens Apfelexporten, 2014 nahmen sie 36% der Gesamtlieferungen auf, während es 2013 14% waren. Die Exporte an Litauen, Rumänien, die Urkraine und Lettland sind auch gestiegen. Zudem sind polnische Äpfel erstmals während dieser Saison auf die Märkte von Bosnien und Kroatien gekomnen. Der Sektor bewegt sich auch langsam auf die afrikanische Front zu: die Exporte an Ägypten erreichten 1.700 Tonnen, während jene an die Arabischen Emirate 1.400 Tonnen markierten. 

 

Veröffentlichungsdatum: 28.04.2015

Schlagwörter

Polen, Suche, Märkte, Markt, fruchthandel